MoFI als HDR image

17/08/2008 - 19:18 von Lotz | Report spam
Hallo Mondfreunde,

gestern war es zur partiellen Mondfinsternis absolut klar bei uns.
Meine Frau,
eine Bekannte und ich haben das Spektakel im Garten gemütlich
verfolgt, nach
einer kleinen Grillsession. Am 152/1200mm-Refraktor konnten wir die
MoFi
wunderbar verfolgen.

Um dem Ganzen fotografisch gerecht zu werden, habe ich die
Finsternismitte
mit der Pentax *ist DL2 fokal am Refraktor als HDRI fotografiert, um
sowohl
die beleuchtete als auch die Schattenseite des Mondes klar
durchzeichnet aufs
Bild zu bringen.

Hier ein verkleinertes Resultat:

http://astronomie.n-t-l.de/moonpages/2bf00aa0.jpg

Genaue Angaben zur Erstellung des HDRI und zum verwendeten Setup
sind hier

http://astronomie.n-t-l.de/moonpages/mofi2008.htm

zu finden.

Kritik und Verbesserungsvorschlàge sind natürlich immer erwünscht.
Grade zur Frage,
in wieweit ein HDRI in diesem Fall eine zu starke Manipulation
darstellt, würde
mich ein Querschnitt durch alle Forenmeinungen sehr interessieren.


Viele Grüße,


Markus


____________________________________________________

Quidquid agis, agas prudenter et respice finem!
____________________________________________________

DANUBIA-OBSERVATORIUM

Markus A. R. Langlotz
Dr.-Bruno-Sahliger-Str. 8
D-93096 Köfering

Die Astroseite: http://www.N-T-L.de
Die Starfinderseite: http://starfinder.N-T-L.de
Die Mailadresse: ntl.observatory at freenet.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Kusmierz
18/08/2008 - 02:21 | Warnen spam
X-No-Archive: Yes

begin quoting, Lotz schrieb:

gestern war es zur partiellen Mondfinsternis absolut klar bei uns.



Ich hatte schon befürchtet, es kàme gar nichts mehr zum Thema.

Hier ein verkleinertes Resultat:
http://astronomie.n-t-l.de/moonpages/2bf00aa0.jpg



"
Not Found

The requested URL /moonpages/2bf00aa0.jpg was not found on this
server.
"

Ich habe dann die "Vollversion" unter
<http://astronomie.n-t-l.de/moonpage...40.jpg> gefunden.

Kritik und Verbesserungsvorschlàge sind natürlich immer erwünscht.
Grade zur Frage,
in wieweit ein HDRI in diesem Fall eine zu starke Manipulation
darstellt, würde
mich ein Querschnitt durch alle Forenmeinungen sehr interessieren.



Tja. Zunàchst einmal fàllt mir der viel zu helle sepiafarbene
Hintergrund um den Mond herum auf - das ist nun wirklich fürchterlich
unnatürlich. Die beschattete Seite des Vollmonds ist zudem entsetzlich
verrauscht.

Ich habe mal ein klein wenig mit IrfanView am Kontrast
(Gamma-Korrektur auf 0.77) gedreht und finde, daß die Aufnahme dann
weitaus "natürlicher" aussieht:
<http://img134.imageshack.us/img134/...1.png>. Mag
natürlich auch Geschmackssache sein...

Wahrscheinlich braucht man Dir eigentlich keine Ratschlàge zu
"wissenschaftlichen" Astrofotographie zu geben, aber es würde sich
doch wohl schon anbieten, die Farbverànderungen, die die Camera bei
Langzeitbelichtungen zwangslàufig produziert, mal auszumessen und bei
der Bildbearbeitung zu korrigieren. Den beleuchteten Teil des Mondes
kann man ja mit relativ kurzen Momentaufnahmezeiten aufnehmen, aber im
Schattenbereich hat man dann zwangslàufig Farbverfàlschungen. Also
müßte man wohl vor dem Stacken die Einzelbilder jeweils korrigieren -
frag mich nicht, wie man das programmtechnisch sinnvoll macht, aber
die Aufgabenstellung sollte einleuchten.


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus

Ähnliche fragen