MolecularHealth bietet zusammen mit SAP ein innovatives Krebsprogramm für SAP-Mitarbeiter

11/06/2014 - 07:00 von Business Wire

MolecularHealth bietet zusammen mit SAP ein innovatives Krebsprogramm für SAP-MitarbeiterDas COPE-Programm von MolecularHealth nutzt die integrierte Analyse von genetischen und klinischen Daten zur Unterstützung von Ärzten, die an Krebs erkrankte SAP-Mitarbeiter behandeln, bei der Wahl der bestmöglichen medikamentösen Therapie.

MolecularHealth startete am 5. Juni das COPE-Programm (Corporate Oncology Program for Employers) für Unternehmen, die in diesem Rahmen krebskranken Angestellten den Zugang zu TreatmentMAPTM und damit zur bestmöglichen medikamentösen Krebstherapie ermöglichen können.

SAP arbeitet eng mit MolecularHealth zusammen und plant, den Mitarbeitern die Nutzung von COPE im dritten Quartal 2014 anbieten zu können. Bei der Umsetzung von COPE spielt auch SAP-Technologie eine wichtige Rolle. Die Genomanalyse läuft auf der SAP HANA®-Plattform und dient zur Beschleunigung des Abgleichs genomischer Daten um einen Faktor von 300 im Vergleich zu bisherigen Algorithmen.

TreatmentMAP™ gleicht patientenspezifische Informationen aus dem Tumor-Erbgut mit dem weltweit verfügbaren biomedizinischen Wissen ab und liefert eine umfassende molekulare Profilierung des Krebsgenoms als Basis für die anschließende Analyse und Herleitung individueller Therapieoptionen. Dabei werden Daten der Next Generation Sequenzierung (NGS) verwendet. TreatmentMAP™ bietet dem behandelnden Arzt eine zuverlässige Entscheidungsplattform für die Bewertung molekularer Patienteninformationen hinsichtlich der Medikamentenauswahl.

„Mit dem Beginn der informationsbasierten molekulargenetischen Diagnose kann Krebs jetzt individuell und präzise analysiert werden. Dies unterstützt den Mitarbeiter und das Unternehmen während der Herausforderung mit einer Krebserkrankung zu leben und zu arbeiten“, so Dr. Friedrich von Bohlen, Beiratsvorsitzender der Molecular Health GmbH.

TreatmentMAPTM ist bei allen Patienten mit diagnostiziertem soliden Tumor anwendbar und wird von MolecularHealth in den Vereinigten Staaten und in Europa angeboten.

In den USA sendet der behandelnde Onkologe oder Pathologe eine Tumorprobe an das nach dem US-amerikanischen Standard CLIA (Clinical Laboratory Improvement Amendments) zertifizierte Next Generation Sequenzierungs Labor von MolecularHealth in The Woodlands, Texas.

In Europa arbeiten behandelnde Ärzte mit TreatmentMAPTM zertifizierten Ärzten zusammen, die die Tumorprobe von einem zertifizierten Next Generation Sequenzierungs Labor sequenzieren und bei MolecularHealth analysieren und interpretieren lassen. Für die Generierung der Sequenzierungsdaten arbeitet MolecularHealth bevorzugt mit GATC Biotech zusammen – Europas führendem Dienstleister für Sanger und Next Generation Sequenzierung.

Sobald die Daten sequenziert sind, analysiert TreatmentMAPTM die Informationen über Biomarker, Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten sowie mögliche klinischen Studien, um so die bestmögliche medikamentöse Therapieoption für den Patienten zu identifzieren. TreatmentMAPTM steht in Europa und den USA seit April 2014 zur Verfügung.

Dr. Werner Eberhardt, Chief Health Platform Expert der SAP AG, erklärte: „Das Leben der Menschen zu verbessern ist Teil unserer Mission. Wir sind stolz darauf zusammen mit MolecularHealth mit dem COPE-Programm Vorreiter bei der Verwendung von Genominformationen für individualisierte Behandlungsmöglichkeiten zu sein. COPEs frühzeitige Verwendung von SAP HANA® macht es möglich, die Zeit von der Diagnose bis zur Behandlung zu verkürzen. Wir freuen uns darauf, diese Lösung unseren Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen."

Für weitere Informationen darüber, wie Ihr Unternehmen mit MolecularHealth zusammen arbeiten kann, kontaktieren Sie bitte MolecularHealth in den USA oder in Europa.

Über MolecularHealth

MolecularHealth ist ein führendes biomedizinisches Unternehmen, das molekulare Daten in klinisch verwertbare Informationen transformiert, um für jeden einzelnen Krebspatienten die wirksamsten und sichersten medikamentösen Krebstherapie-Optionen zu bestimmen.

In den USA ist TreatmentMAP™ ein Labortest (LDT), der durch MolecularHealths NGS-Labor angeboten wird, das nach CLIA-Standard zertifiziert ist.

In Europa ist TreatmentMAP™ die erste als Medizinprodukt registrierte Software zur Unterstützung von individuellen Behandlungsentscheidungen in der Onkologie. Molecular Health GmbH wurde gemäß DIN EN ISO 13485 geprüft und zertifiziert.

MolecularHealth wird von einem Team von Onkologen, Wissenschaftlern, Technologen und Unternehmern geleitet, die über langjährige Erfahrung im Bereich Onkologie, Bioinformatik und Biomedizin verfügen. MolecularHealth arbeitet mit namhaften NGS- und IT-Unternehmen, wie der GATC Biotech und der SAP AG sowie weltweit führenden Gesundheitsorganisationen, wie dem DKFZ, dem Nationalen Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT), dem M.D. Anderson Cancer Center und der U.S. Food and Drug Administration (FDA) zusammen.

Der Hauptsitz von MolecularHealth befindet sich in Heidelberg, Deutschland, dem europäischen Hotspot für biomedizinische Krebsforschung. In den USA ist das Unternehmen in The Woodlands, Texas ansässig, wo es über ein nach CLIA zertifiziertes NGS-Labor verfügt.

Für weitere Informationen besuchen Sie uns unter www.MolecularHealth.com und folgen Sie uns auf Twitter: @MolecularHealth.

Websitewww.molecularhealth.com
Twitterwww.twitter.com/molecularhealth
LinkedInwww.linkedin.com/company/molecularhealth
YouTubewww.youtube.com/user/MolecularHealthInc

TreatmentMAP™ und alle MolecularHealth Logos sind Markenzeichen der Molecular Health GmbH.

SAP, SAP HANA® und alle SAP Logos sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen der SAP AG in Deutschland und einigen anderen Ländern.

Alle anderen Produkt- und Dienstleistungsnamen sind Markenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Zukunftsgerichtete Aussagen (SAP)

Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen wiedergeben, sind zukunftsgerichtete Aussagen gemäß dem US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995. Wörter wie „prognostizieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „können“, „planen“, „projizieren“, „vorhersagen“, „sollen“ oder „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf die SAP kennzeichnen derartige zukunftsgerichtete Aussagen. SAP übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren. Alle zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen gewissen Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen abweichen können. Die zukünftigen Finanzergebnisse von SAP werden von Faktoren beeinflusst, die detailliert in den Dokumenten dargelegt werden, die SAP unter anderem im Rahmen seines jüngsten Jahresberichts bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) auf Formular 20-F eingereicht hat. Der Leser sollte diesen zukunftsgerichteten Aussagen nicht übermäßig viel Bedeutung beimessen, da sie lediglich den Stand zum jeweiligen Datum wiedergeben.

Contacts :

MolecularHealth
Pressekontakt für EU:
Haas & Health Partner Public Relations GmbH
Dr. Tim Jacobs
Tel: +49.6123.7057.32
Fax: +49.6123.7057.57
jacobs@haas-health.de
oder
Pressekontakt für U.S.
Gregory FCA
Jessica Attanasio
Associate Vice President
610-228-2112
Jessica@GregoryFCA.com


Source(s) : MolecularHealth

Schreiben Sie einen Kommentar