Monitor synchronisiert nicht mehr

03/02/2010 - 16:59 von Martin Klaiber | Report spam
Ich hatte kürzlich einem Bekannten mein VGA-Kabel zu Testzwecken
ausgeliehen. Zwischenzeitlich hatte ich einmal Rechner und Monitor
eingeschaltet, weil ich vergessen hatte, dass das Kabel fehlt. Der
Monitor ist ein Nokia Multigraph 447M, die Grafikkarte eine Matrox
G400 oder G450, und auf dem Rechner làuft Linux (Debian Lenny).

Seit ich das Kabel wieder angeschlossen habe, synchronisiert der
Monitor nach dem Einschalten nicht mehr. Ich sehe also keine Meldungen
auf der normalen 80x25-Konsole mehr, z.B. keine BIOS-Meldungen. Sobald
Debian startet, schaltet es auf eine höhere Auflösung, allerdings noch
im Textmode, auch diese Meldungen sehe ich nicht. Der Monitor zeigt nur
ein kissenförmig verzerrtes helles Feld, so als ob keine Grafikkarte
angeschlossen wàre. Auch das On-Screen-Menü des Monitors wird dann
nicht angezeigt.

Sobald Debian auf die framebuffer-Konsole (1024x768-72) umschaltet,
funktioniert alles. In diesem Modus kann ich auch manuell auf den
Standard-VGA-Modus umschalten (640x480-60), ohne dass der Monitor die
Synchronisierung verliert. Wobei ich dann immer noch in einem
Grafikmodus bin. Wie ich aus dem framebuffer-Modus in einen Textmodus
komme, weiß ich leider nicht. Ich dachte, dafür gibt es den textmode-
Befehl, aber den kennt Debian nicht (mehr?).

Hat jemand eine Idee, was da los sein könnte? Das Kabel habe ich in
beiden Richtungen ausprobiert. Beschàdigt sieht es nicht aus. Der
Monitor oder die Grafikkarte dürfte eigentlich auch nicht darunter
leiden, dass man sie mal ohne Kabel betreibt, oder?

[fup2 dchm]

Danke für alle Tips,
Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
03/02/2010 - 18:17 | Warnen spam
Hallo,

Martin Klaiber wrote:
Ich hatte kürzlich einem Bekannten mein VGA-Kabel zu Testzwecken
ausgeliehen. Zwischenzeitlich hatte ich einmal Rechner und Monitor
eingeschaltet, weil ich vergessen hatte, dass das Kabel fehlt. Der
Monitor ist ein Nokia Multigraph 447M, die Grafikkarte eine Matrox
G400 oder G450, und auf dem Rechner làuft Linux (Debian Lenny).

Seit ich das Kabel wieder angeschlossen habe, synchronisiert der
Monitor nach dem Einschalten nicht mehr. Ich sehe also keine Meldungen
auf der normalen 80x25-Konsole mehr, z.B. keine BIOS-Meldungen. Sobald
Debian startet, schaltet es auf eine höhere Auflösung, allerdings noch
im Textmode, auch diese Meldungen sehe ich nicht. Der Monitor zeigt nur
ein kissenförmig verzerrtes helles Feld, so als ob keine Grafikkarte
angeschlossen wàre. Auch das On-Screen-Menü des Monitors wird dann
nicht angezeigt.

Sobald Debian auf die framebuffer-Konsole (1024x768-72) umschaltet,
funktioniert alles. In diesem Modus kann ich auch manuell auf den
Standard-VGA-Modus umschalten (640x480-60), ohne dass der Monitor die
Synchronisierung verliert. Wobei ich dann immer noch in einem
Grafikmodus bin. Wie ich aus dem framebuffer-Modus in einen Textmodus
komme, weiß ich leider nicht. Ich dachte, dafür gibt es den textmode-
Befehl, aber den kennt Debian nicht (mehr?).



Kernel-Option soweit ich mich entsinne.

Hat jemand eine Idee, was da los sein könnte? Das Kabel habe ich in
beiden Richtungen ausprobiert. Beschàdigt sieht es nicht aus.



Es kann auch nicht wissen, wann es funktionieren soll. :-)

Der
Monitor oder die Grafikkarte dürfte eigentlich auch nicht darunter
leiden, dass man sie mal ohne Kabel betreibt, oder?



Nein.

Ich denke mal es hat den Monitor gefetzt. Evtl. kann er mit bestimmten
Syncsignalen nicht mehr umgehen. Textmodi haben meist andere Polaritàten
der Syncsignale. Mag natürlich auch sein, dass die GraKa schrott
ausgibt. Vielleicht ein Bit im Flash-ROM gekippt. Hatte ich schon mal;
allerdings nur bei einer billigen Mystique.

Anderer Moni zum Testen in Reichweite?


Marcel

P.S. ich sitze gerade vor'm großen Bruder, 445Xpro. Halten echt lang die
Biester.

Ähnliche fragen