Monitorumschalter mit Taeuschungsabsicht

18/09/2015 - 21:54 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

kann mir jemand einen Monitorumschalter für DVI-Monitore empfehlen,
der einem angeschlossenen Rechner auch dann das Vorhandensein eines
Monitors vortàuscht, wenn die Anzeige dieses Rechners nicht gerade auf
dem Monitor angezeigt wird?

KDE hat in seiner aktuellen Version das nicht abschaltbare Feature
"gewonnen", dass es beim Verlieren eines Displays die Desktopgröße
àndert und die Fenster neu arrangiert. Abgesehen davon, dass das total
làstig ist, ist die Implementierung obendrein auch noch fehlerhaft, so
dass z.B. der Zustand "beide Displays weg" dazu führt, dass die
KDE-Session schwarz wird und schwarz und unbedienbar bleibt.
Offensichtlich schaltet die Software das Desktop auf 0x0 Pixel und
hàngt sich dann weg.

Ich hoffe, dass ich das mit einem Umschalter ausgleichen kann, der dem
Rechner weiterhin vorgaukelt, dass ein Display da ist. Sind solche
Umschalter bezahlbar?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Mueller
19/09/2015 - 00:47 | Warnen spam
On 18.09.15 21.54, Marc Haber wrote:
kann mir jemand einen Monitorumschalter für DVI-Monitore empfehlen,
der einem angeschlossenen Rechner auch dann das Vorhandensein eines
Monitors vortàuscht, wenn die Anzeige dieses Rechners nicht gerade auf
dem Monitor angezeigt wird?

KDE hat in seiner aktuellen Version das nicht abschaltbare Feature
"gewonnen", dass es beim Verlieren eines Displays die Desktopgröße
àndert und die Fenster neu arrangiert.



Setze mal IgnoreEDID oder wie auch immer diese Option hieß.
Das mache ich bei festen Rechnern eigentlich immer, weil es entweder
nicht funktioniert oder nicht das tut, was ich gebrauchen kann.
Pferdefuß ist allerdings, dass man dann auch die Monitoreigeschaften
selber definieren muss, weil sonst angenommen wird, der Monitor könnte
so gut wie gar nichts.

Abgesehen davon, dass das total
làstig ist, ist die Implementierung obendrein auch noch fehlerhaft, so
dass z.B. der Zustand "beide Displays weg" dazu führt, dass die
KDE-Session schwarz wird und schwarz und unbedienbar bleibt.
Offensichtlich schaltet die Software das Desktop auf 0x0 Pixel und
hàngt sich dann weg.



Schlau. Da hilft nur eins, die ganzen, vermeintlichen Helferlein
erschlagen und manuell konfigurieren.

Im Übrigen dürfte das keine Eigenschaft von KDE sein, sondern schlicht Xorg.


Ich hoffe, dass ich das mit einem Umschalter ausgleichen kann, der dem
Rechner weiterhin vorgaukelt, dass ein Display da ist. Sind solche
Umschalter bezahlbar?



Keine Ahnung. Hatte noch keinen.
Allerdings gibt es Monitore mit zwei (oder mehr) Eingàngen. Die liefern
natürlich immer eine EDID Signal.


Marcel

Ähnliche fragen