Moody's Analytics übernimmt WebEquity Solutions

09/06/2014 - 13:00 von Business Wire
Moody's Analytics übernimmt WebEquity Solutions

Moody’s Analytics, ein Geschäftsbereich der Moody’s Corporation (NYSE:MCO), gab heute bekannt, dass es einen Vertrag über den Kauf von WebEquity Solutions, LLC. („WebEquity“) abgeschlossen hat, einen führenden Anbieter cloudbasierter Kreditprüfungslösungen für Finanzinstitute.

Mit der Übernahme verstärkt Moody's Analytics seine Position als ein Branchenführer im Bereich der Kreditprüfungssoftware und erweitert sein Sortiment preisgekrönter Risikomanagementprodukte für Banken, Versicherungsgesellschaften und Unternehmen.

„WebEquity ist ein anerkannter Anbieter von Lösungen, die Banken in die Lage versetzen, ihre Kreditprüfungsverfahren effizienter zu gestalten und ihre Risikomanagementpraktiken zu verbessern“, sagte Mark Almeida, President von Moody's Analytics. „Mit seinem marktführenden Angebot von SaaS-Produkten (Software as a Service) für Lokalbanken erweitert WebEquity Moody's Analytics Portfolio von Risikomanagementlösungen. Auf der Grundlage verschiedener Technologien bieten Moody's Analytics und WebEquity leistungsstarke Hilfsmittel, die den Bedürfnissen des gesamten Spektrums von Finanzinstituten gerecht werden, von Lokalbanken bis hin zu den größten Kreditinstituten der Welt.“

Die gehostete Plattform von WebEquity wird von mehr als 750 Banken und Kreditgenossenschaften zur Prüfung und Verwaltung von Darlehen in den Sektoren Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie, Gewerbeimmobilien, Kleinunternehmen, Bauwesen und Landerschließung eingesetzt. Die Produkte des Unternehmens unterstützen die Arbeit von mehr als 20.000 Darlehensfachkräften in den USA, Kanada und Australien.

„Der solide globale Ruf von Moody's Analytics sowie seine Stärken in der Durchführung von Stresstests, regulatorischen Berichten und Risikoanalysen werden unsere Produkte verbessern und helfen, die Reichweite unseres Angebots auf größere Finanzinstitute auszudehnen“, sagte Doug McGregor, CEO von WebEquity Solutions.

WebEquity wurde im Jahr 1985 gegründet und hat seinen Geschäftssitz in Omaha, Nebraska. Das Unternehmen beschäftigt etwa 70 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2013 einen Umsatz von nahezu 15 Mio. US-Dollar.

Die Übernahme wird aus dem Kassenbestand finanziert und dürfte sich den Erwartungen zufolge im Jahr 2016 vor Abschreibungen übernommener immaterieller Werte positiv auf Moody's Ertrag je Aktie auswirken. Über die Bedingungen der Transaktion wurde nichts bekannt. Der Abschluss der Transaktion wird im dritten Quartal erwartet.

Financial Technology Partners LP und FTP Securities LLC (zusammen „FT Partners“) fungierten als exklusive strategische und finanzielle Berater für WebEquity und seinen Vorstand.

ÜBER MOODY'S ANALYTICS

Moody's Analytics hilft den Kapitalmärkten und Risikomanagern auf der ganzen Welt, mit Zuversicht auf die Veränderungen der Märkte zu reagieren. Mit seiner Fachkompetenz und Erfahrung in Kreditanalysen, Wirtschaftsforschung und dem Management von Finanzrisiken bietet das Unternehmen einzigartige Tools und empfohlene Verfahren für die Kalkulation und das Management von Risiken. Indem es modernste Software, Beratungsdienste und Studien bereitstellt, zu denen auch die proprietären Analyseverfahren von Moody's Investors Service gehören, integriert und adaptiert Moody's Analytics seine Lösungsangebote, um spezifische Herausforderungen der Branche zu überwinden. Moody's Analytics ist ein Tochterunternehmen der Moody's Corporation (NYSE: MCO), die im Jahr 2013 Umsätze in Höhe von 3,0 Mrd. US-Dollar erwirtschaftete, weltweit ca. 8500 Mitarbeiter beschäftigt und in 31 Ländern präsent ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.moodysanalytics.com.

„Safe-Harbor“-Erklärung im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995

Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen sind zukunftsgerichtete Aussagen und beruhen auf zukünftigen Erwartungen, Plänen und Aussichten für Moody's Geschäfte und Tätigkeiten, die mit einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind. Moody's zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung und das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, diese Aussagen in Zukunft zu ergänzen, zu aktualisieren oder zu korrigieren, um späteren Entwicklungen, geänderten Erwartungen oder sonstigen Umständen Rechnung zu tragen. In Verbindung mit den Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 benennt das Unternehmen bestimmte Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse - möglicherweise in maßgeblichem Umfang - von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen könnten. Diese Faktoren beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf die derzeitigen weltweiten Turbulenzen an den Kreditmärkten und den Konjunkturrückgang, der sich gegenwärtig und möglicherweise auch in Zukunft auf die Menge der in US-amerikanischen und/oder internationalen Kapitalmärkten ausgegebenen Schuldtitel auswirkt, andere Sachverhalte mit möglichen Auswirkungen auf die Menge der an US-amerikanischen und/oder globalen Kapitalmärkten ausgegebenen Schuldtitel und anderer Wertpapiere, darunter Bedenken bezüglich der Kreditqualität, Zinsänderungen und sonstige Kursschwankungen an den Finanzmärkten, die ungewisse Wirksamkeit und etwaige Nebenwirkungen von Maßnahmen, mit denen US-amerikanische und ausländische Regierungen versuchen, dem wirtschaftlichen Abschwung gegenzusteuern, Bedenken von Marktakteuren, die unsere Glaubwürdigkeit betreffen oder die Wahrnehmung der Integrität oder Nützlichkeit unabhängiger Agenturbewertungen an den Märkten auf andere Weise beeinflussen, die Einführung konkurrierender Produkte oder Technologien durch andere Unternehmen, Preisdruck durch Konkurrenten und/oder Kunden, die Auswirkungen regulatorischer Maßnahmen auf NRSROs, die mögliche Einführung neuer US-amerikanischer, bundesstaatlicher oder lokaler Gesetze und Regulierungen, einschließlich Bestimmungen des Dodd-Frank Act, Wall Street Reform Act und Consumer Protection Act in den USA sowie erwarteter Regulierungen auf der Grundlage dieser Gesetze, die Möglichkeit von verschärftem Wettbewerb und Regulierungsauflagen in der EU und ausländischen Rechtsgebieten, Haftungspflichten im Zusammenhang mit unseren Bonitätsbewertungen sowie andere Rechtsverfahren, die von Zeit zu Zeit gegen das Unternehmen angestrengt werden könnten, Bestimmungen im Dodd-Frank Act im Zusammenhang mit geänderten Klagevorbringungsstandards und EU-Richtlinien über die Änderung von Haftungspflichten, die für Kreditrating-Agenturen gelten und sich negativ auf diese auswirken, Bestimmungen von EU-Richtlinien, welche der Preisgestaltung von Dienstleistungen zusätzliche prozessuale und materielle Anforderungen auferlegen, die mögliche Abwanderung wichtiger Mitarbeiter, Fehler oder Funktionsstörungen in unserem Geschäftsbetrieb oder unserer Infrastruktur, mögliche Anfälligkeiten gegenüber Cyberbedrohungen und andere IT-Sicherheitsbedenken, das Ergebnis von Prüfungen der globalen Steuerplanungsinitiativen des Unternehmens durch kontrollbefugte Steuerbehörden, das Ergebnis älterer Steuerangelegenheiten und rechtlicher Eventualitäten im Zusammenhang mit dem Unternehmen, seinen Vorgängern und verbundenen Unternehmen, für die Moody's einen Teil der finanziellen Verantwortung übernommen hat, die Fähigkeit des Unternehmens, übernommene Unternehmen erfolgreich zu integrieren, Wechselkursschwankungen, ein Rückgang der Nachfrage von Finanzinstituten nach Hilfsmitteln für das Kreditrisikomanagement und andere Risikofaktoren, die im Jahresbericht des Unternehmens auf Formblatt 10-K für das am 31. Dezember 2013 beendete Geschäftsjahr sowie in weiteren bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC regelmäßig eingereichten Pflichtmitteilungen aufgeführt sind.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Moody's Corporation
MEDIEN:
Michael Adler, 212-553-4667
Senior Vice President
Corporate Communications
michael.adler@moodys.com
oder
INVESTOR RELATIONS:
Salli Schwartz, 212-553-4862
Global Head of Investor Relations
sallilyn.schwartz@moodys.com


Source(s) : Moody’s Corporation

Schreiben Sie einen Kommentar