Motordrehzahlsteuerung mit Phasenanschnitt

17/03/2011 - 09:47 von Marte Schwarz | Report spam
Hallo zusammen,

mit Motoren hatte ich bislang recht selten zu tun, daher mal eine Frage
an die Experten auf dem gebiet:

Neue Küche bekommen, natürlich mit neuem Dunstabzug. Da wir da ein
bischen "empfindlich" sind haben wir extra was leises ausgesucht, was
dennoch ordentlich Luft bewegen kann. Das Teil kam, ich habs eingebaut
und dann kam die Ernüchterung: Das Teil macht anstàndig Wind, wird aber
bei niederer Drehzahl nicht wirklich leiser, weil ein Brummen einsetzt,
das quasi Drehzahlunabhàngig ist, bzw bei niederen Drehzahlen richtig
nervig laut wird. Kommentar meiner Frau: Das Teil kannst Du vergessen,
das schalte ich nicht ein, weil es mir zu laut ist.

Beim Hàndler angerufen... kleinlautes Bekenntnis, dass das Problem bei
der Serie bekannt sei, ich solle mal mit dem Service telefonieren.
Erfreulich kompetent klingende Frau am anderen Ende gesteht ein, dass
das Problem bekannt sei, sie lasse mir einen anderen Motor zukommen, bei
dam das nicht so sei. Eine Woche und verschrammte Hànde spàter
(entkratet wird ja nur da, wo der Kunde sich schneiden könnte) ist der
neue Motortyp drin, nur geàndert hat sich am Brummgeràusch leider
nichts, ausser, dass das Windgeràusch beim neuen Motor eher höher ist
(allerdings auch die subjektive Abzugsleistung, die ich aber nicht
messen kann). Der Brumm ist der Gleiche wie zuvor. Die Dame beim Support
wundert sich, weil sie es zuvor getestet habe.

Was mir dann aber auffàllt ist, dass die Geschwindigkeitsstufen
eigentlich vorgesehen sind, indem am Motor verschiedene Anschlüsse
geschalten werden können (Kondensatormotor beim ersten Motor mit 4
Anschlüssen zu den beiden Kondensatoranschlüssen und der Zweite mit 5 +2
Anschlüsse). Schließe ich die auch mal frei verdrahtet so an, laufen
beide Motoren flüsterleise auch in den kleinen Drehzahlen und ganz ohne
vernehmbares Brummen. Aber leider wird der Motor in der Abzugshaube von
einer Elektronik ganz anscheinend via Phasenanschnitt gedrosselt, was
vermutlich Ursache des Brummens ist.
Die Dame beim Service gibt sich kooperativ uns schickt mir die
Ansteuerelektronik zu, mit der sie das zuvor schon getestet habe. Eine
weitere Woche spàter habe ich die neue Elektronik drin und geàndert hat
sich nix.

IMHO wird das mit Phasenanschnitt nie brummfrei, das ist ein
Designfehler und auch nicht so einfach ruhig zu bekommen.
Könnt ihr meine Vermutung teilen, oder lieg ich da falsch.
Gibt es da einen Kniff, den man ggfs nachrüsten kann - größere Drossel
davor oder irgendwie anderst?

Was ausserdem auffàllt ist, dass auf dem Motor der erforderliche
Kondensator mit 6µ8 angegeben ist, aber nur ein 4µF verbaut ist. Ohne
Phasenanschnitt wirkt sich das aber nicht spürbar aus.

Ich habe wenig Lust, das Teil zurückzuschicken und das Experiment von
neuem zu beginnen, zumal die Löcher in der Wand eben jetzt auf das
Modell passen... Der Motor kann ja eigentlich leise und kann auch
anstàndig Luft bewegen, wenn man ihn denn lassen würde.

Ich hoffe der Text war nicht zu lang...

Marte
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Weingart
17/03/2011 - 09:54 | Warnen spam
Marte Schwarz :

Was mir dann aber auffàllt ist, dass die Geschwindigkeitsstufen
eigentlich vorgesehen sind, indem am Motor verschiedene Anschlüsse
geschalten werden können (Kondensatormotor beim ersten Motor mit 4
Anschlüssen zu den beiden Kondensatoranschlüssen und der Zweite mit 5 +2
Anschlüsse). Schließe ich die auch mal frei verdrahtet so an, laufen
beide Motoren flüsterleise auch in den kleinen Drehzahlen und ganz ohne
vernehmbares Brummen. Aber leider wird der Motor in der Abzugshaube von
einer Elektronik ganz anscheinend via Phasenanschnitt gedrosselt, was
vermutlich Ursache des Brummens ist.



Bastel halt nen Schalter dran, mit dem Du Deine Freiverdrahtung
nachrealisieren kannst. Imho am besten sind in so einer Anwendung DC-Motoren,
aber gibts wohl nicht von Stange.
Möglichst große Rohrquerschnitte und kurze Rohrlàngen nach draussen (und auch
einen Reinweg für die Frischluft) hast Du ja?

M.

Ähnliche fragen