Motorola MOTO 8 GB oder 16 GB

12/06/2016 - 12:00 von Malou | Report spam
Hallo,

... wie relevant ist der Unterschied eigentlich?
Manche alte Smartphones haben nur 512KB und laufen einigermaßen.
Ich kann doch beim Moto Apps und Speicherplatz auf die SD-Karte
auslagern bzw. nutzen?
Wenn ich eine 64 GB Karte nutze ...
Z.B. beim Moto 2., 3. 4. Gen. ...
Oder geht das nicht?

Es ist vielleicht einfacher zu handlen mit mehr GB, aber "unnötig"
teurer ...

Malou
 

Lesen sie die antworten

#1 Hergen Lehmann
12/06/2016 - 12:48 | Warnen spam
Am 12.06.2016 um 12:00 schrieb Malou:

... wie relevant ist der Unterschied eigentlich?



Da das Betriebssystem und die unfreiwilligen Software-Beigaben selbst
bereits etliche GB belegen, ist ein Smartphone mit nur 8GB Flash
praktisch nicht als Smartphone nutzbar.

Als Feature-Phone (also ohne den Anspruch, zusàtzliche Software zu
installieren oder größere Foto/Musik/etc-Sammlungen auf dem Phone zu
speichern) mag es reichen.

Manche alte Smartphones haben nur 512KB und laufen einigermaßen.



Nein, das war die RAM-Ausstattung eines Büro-PC in den 1980er Jahren.
Selbst Smartphones der ersten Generation hatten schon >100MB RAM.

Und nein, das reicht heute natürlich nicht mehr. 1GB RAM sollten es für
ein aktuelles Android schon mindestens sein; einige fette Apps nehmen
auch gerne 2GB.

Ich kann doch beim Moto Apps und Speicherplatz auf die SD-Karte
auslagern bzw. nutzen?



Das Auslagern einzelner Apps auf SD-Karte ist bei aktuellen
Android-Versionen nicht mehr vorgesehen.

Man kann Daten auslagern (*falls* die jeweilige App dies explizit
unterstützt!) und man kann die Karte als Erweiterung des internen
Speichers konfigurieren (kann sie dann allerdings nicht mehr ohne
totalen Datenverlust entfernen oder zum Datenaustausch in den PC stecken).

Es ist vielleicht einfacher zu handlen mit mehr GB, aber "unnötig"
teurer ...



Richtig teuer wird es, wenn das Geràt bereits nach wenigen Monaten
ersetzt werden muss, weil man allzu geizig war.

Hergen

Ähnliche fragen