Motorrelais

10/04/2012 - 08:09 von Stefan | Report spam
Hallo,

ich bin gerade dabei, den ersten Entwurf für die Leiterplatte eines
neuen Geràtes zu machen.

Mein Arbeitsgebiet ist eher Mikroprozessortechnik. Ich muss jetzt aber
einen Drehstrommotor schalten.

Es geht darum, einen Motor < 1 kW vorwàrts- und rückwàrts laufen zu
lassen. Schaltungstechnisch soweit kein Problem, aber bei der Auswahl
der Relais und dem Layout der 400V Seite ist mir einiges nicht ganz klar.

Zunàchst zur Schaltung:

3 Phasen, L1, L2 und L3.
L1 und L2 gehen auf ein Relais 2x um und können vertauscht werden.

L1,L2,L3 bzw. L2,L1,L3 gehen dann auf ein Relais 3x ein, mit dem der
Motor ein- und ausgeschaltet wird. Der Drehrichtungswechsel erfolgt
stromlos.

Dazu die erste Frage: Gibt es sowas in einem Relais und wo finde ich das?

Ansonsten habe ich an einfache Industrierelais FIN 55.32 und FIN 55.33
gedacht. Dazu gibt es auch Printfassungen. Nur, welche
Isolationsabstànde muss ich da einhalten?

Ich war jetzt von mindestens 5mm ausgegangen. Wenn ich mir aber die
Abmessungen der Sockel ansehe, ist das schlichtweg unmöglich.

Gruß

Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Karl Friedrich Siebert
10/04/2012 - 09:03 | Warnen spam
Am 10.04.2012 08:09, schrieb Stefan:
Hallo,

ich bin gerade dabei, den ersten Entwurf für die Leiterplatte eines
neuen Geràtes zu machen.

Mein Arbeitsgebiet ist eher Mikroprozessortechnik. Ich muss jetzt aber
einen Drehstrommotor schalten.



Dazu die erste Frage: Gibt es sowas in einem Relais und wo finde ich das?



Das ganze heißt Wendeschützschaltung und ist mit Industrierelais nicht
zu bewerkstelligen. Hierzu brauchst du Schaltschütze. Bedenke, der
Anlaufstrom eines Drehstrommotors betràgt etwa 6 mal den des Nennstromes .





Gruß
K.F.

Ähnliche fragen