Motorversorgung 1A/18V aus 24V mit Switcher

30/06/2008 - 14:44 von Michael Wieser | Report spam
Hallo

Ich habe die Aufgabe, einen unter Last anlaufenden DC-Bürstenmotor
möglichst effizient mit geschalteten 18V aus bestehenden 24V DC zu
versorgen. Max. Startstrom des Motors ist ca. 3A, Nennstrom für 2min
ca. 2A.

Die Variante, den Motor direkt über eine PWM aus den 24V zu speisen
geht definitiv nicht, da steckt noch Gerümpel aus den spàten 80ern
drinnen welches ich nicht àndern kann/darf/will und das will 18V DC
sehen.

Derzeit wird das mit einem die 24V schaltenden P-FET und einem
Linearregler (NPN mit Zener und Vorwiderstànden) gelöst, es
funktioniert ganz brauchbar mit Kühlkörpern, erzeugt aber heftig
Abwàrme und löst sich vor allem bei einem defekten Motor/Kabel in
Rauch auf.

Ziel der ganzen Aktion ist es vor allem die Wàrmequelle zu entsorgen.

Mein erster Plan ist, das mit einem Switcher zu lösen. Der kann vor
dem Anfahren des Motors eingeschaltet werden und kann zB. 1000uF als
Puffer der 18V zur Verfügung haben.

Nachdem der Motor alles andere als eine statische Last ist vermute ich
Reglerprobleme. Daher 2 Fragen - ist der Ansatz prinzipiell zum
Scheitern verurteilt und wenn nein - welche Regler haben sich in so
einem Fall bewàhrt? Ich würd gerne den LM2678 oÄ hineinwerfen, ich bin
für Alternativen gerne zu haben.

Grüße
-
Michael Wieser
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Huebner
30/06/2008 - 15:40 | Warnen spam
Nachdem der Motor alles andere als eine statische Last ist vermute ich
Reglerprobleme. Daher 2 Fragen - ist der Ansatz prinzipiell zum
Scheitern verurteilt und wenn nein - welche Regler haben sich in so
einem Fall bewàhrt? Ich würd gerne den LM2678 oÄ hineinwerfen, ich bin
für Alternativen gerne zu haben.



Ich denke mal das passt, ich habe den 2678 gerade nicht vor Augen,
aber mein spontaner Gedanke wàre auch ein Simple Switcher für 5A
gewesen. Wenn der ausgangsseitige C stimmt (groß!) und die
Kompensation nicht allzu tràge ist (naja schwingen sollte es auch
nicht ;) ), sollte ein Motor nicht das größte Problem darstellen.

Ähnliche fragen