Mounten von "entfernbaren" Medien auf der Kommandozeile

01/12/2007 - 21:47 von Christian Herenz | Report spam
Hallo,

Ich benutze openSUSE 10.2 und bin damit relativ zufrieden.

Das einzige was nicht so richtig funktioniert bei mir, ist der
Automounter für "entfernbare" Medien. Stecke ich z.B. einen USB Stick
an, würde ich den gerne auf der Kommandozeile mounten. Ich weiß aber
nicht wie das geht.

Wenn ich im Konqueror auf Media klicke, sehe ich erst gar keine Medien,
bei einem Reload erscheint dann der Stick und die anderen Medien
(Festplatten etc.).

Unter KDE selbst funktioniert das automatische Mounten übrigens prima,
stecke den Stick ran und er erscheint auf dem Desktop... Aber ich
benutze eigentlich kein KDE.

Was ist der Trick?

Gruß,
Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schnitkemper
01/12/2007 - 22:22 | Warnen spam
· Christian Herenz schrieb:

Das einzige was nicht so richtig funktioniert bei mir, ist der
Automounter für "entfernbare" Medien. Stecke ich z.B. einen USB Stick
an, würde ich den gerne auf der Kommandozeile mounten. Ich weiß aber
nicht wie das geht.



Stick eintecken und sich mit "fdisk -l" zunàchst alle erkannten Partitionen
anzeigen lassen, /dev/sd* sind die vom Stick. Dann die Partition (z.B. sda1
von Laufwerk sda) auf einen Mountpoint mit "mount" einhàngen.

Martin.
- Macs sind für die, die nicht wissen wollen, warum Ihr Rechner funzt.
- Linux ist für die, die wissen wollen, warum er funzt.
- DOS ist für die, die wissen wollen, warum er nicht funzt, und
- Windows ist für die, die nicht wissen wollen, warum er nicht funzt.

Ähnliche fragen