MP3-Player an altem Radio betreiben?

19/05/2012 - 10:32 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

ich habe in der Werkstatt ein relativ altes Radio (Grundig RF 640) stehen.

An diesem würde ich nun gerne alternativ zum Radioprogramm einen tragbaren
MP3-Player verstàrken können.

Eine DIN-Buchse für den Zweck wàre vorhanden. Diese DIN-Buchse hat sowohl das
Symbol für "Plattenspieler" als auch das Symbol für "Tonbandgeràt" und ist
sowohl mit "TA" als auch mit "TB" beschriftet. Es gibt genau eine Taste für den
Eingang am Geràt (TA/TB).

Ich habe nun den Player mit einem handelsüblichen Adapter von DIN auf Klinke an
das Radio angeschlossen. Ergebis: Ton ist da, aber der Bass ist enorm zu laut.

Ist das, was mir hier Probleme macht, eine Phono-Vorstufe und wenn ja: Warum ist
der Anschluss auch mit dem Tonband-Symbol und der entsprechenden Bezeichnung
versehen? Wurden alte Tonbànder auch mit RIAA-Kennlinie "verfàlscht"
aufgenommen? Bei einem solchen Kombi-Anschluss hàtte ich erwartet, dass nur
Kristalltonabnehmer funktionieren...

Und die wichtigste Frage natürlich: Wie bekomme ich eventuell doch noch meinen
MP3-Player an's Radio?

Diese Schaltung habe ich schon probiert:
http://www.supertube.de/RIAA/PASSRIAA.gif

Um ehrlich zu sein habe ich das mit den Bauteilewerten nicht ganz so genau
genommen und einfach àhnliche Werte von Schrottplatinen genommen. Als Werte
hatte ich in Etwa folgendes:

R1 = 1700 Ohm
R2 = 1000 Ohm
C1 = 100 n
C2 = 270 n

R1 habe ich doppelt bestückt und dort jeweils linken und rechten Kanal vom
Player angeschlossen.

Als Kondensator habe ich kleine Folien-Cs verwendet. Wirkung der Schaltung war
dann gefühlt nahe Null. Ich hàtte erwartet, wenigstens einen geringen Effekt zu
hören.

Danke im Voraus

Gruß

Manuel
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
19/05/2012 - 10:52 | Warnen spam
Am 19.05.2012 10:32, schrieb Manuel Reimer:
Grundig RF 640



Mach die Kiste auf, da drin müsste das Service Manual zu finden sein.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen