MPEG LA erweitert DisplayPort-Lizenzabdeckung

08/08/2016 - 13:00 von Business Wire
MPEG LA erweitert DisplayPort-Lizenzabdeckung

MPEG LA, LLC hat mitgeteilt, dass es die Abdeckung seiner DisplayPort-Patentportfolio-Lizenz vor Kurzem um VESA DisplayPort Alt Mode Standard in der Version 1 vom 22. September 2014 und VESA DisplayPort Alt Mode Standard in der Version 1.0a vom 10. August 2015 erweitert hat.

Infolge dieser Erweiterung umfasst die DisplayPort-Patentportfolio-Lizenz aktuell die Deckung für:

VESA DisplayPort Standard, Version 1, 1. Mai 2006
VESA DisplayPort Standard, Version 1.1, 19. März 2007
VESA DisplayPort Standard, Version 1, Revision 1a, 11. Januar 2008
VESA DisplayPort Standard, Version 1, Revision 2, 5. Januar 2010
VESA DisplayPort Standard, Version 1, Revision 2a, 23. Mai 2012
VESA DisplayPort Standard, Version 1.3, September 2014
VESA Mini DisplayPort (mDP) Connector Standard, Version 1, 26. Oktober 2009
VESA Embedded DisplayPort (eDP), Version 1, 22. Dezember 2008
VESA Embedded DisplayPort (eDP) Standard, Version 1.1, 23. Oktober 2009
VESA Embedded DisplayPort (eDP) Standard, Version 1.2, 5. Mai 2010
VESA Embedded DisplayPort (eDP) Standard, Version 1.3, 13. Januar 2011
VESA Embedded DisplayPort (eDP), Version 1.4, Februar 2013
VESA Embedded DisplayPort (eDP) Standard, Version 1.4a, Februar 2015
VESA Internal DisplayPort (iDP), Version 1.0a, April 2011
VESA Internal DisplayPort (iDP), Version 1, April 2010
VESA Mobility DisplayPort (MyDP), Version 1, Mai 2012
VESA DockPort, Version 1, Mai 2014
VESA DisplayPort Dual-Mode (DP++) Standard, Version 1, 10. Februar 2012
VESA DisplayPort Dual-Mode (DP++) Standard, Version 1.1, 8. Februar 2013
VESA Embedded DisplayPort (eDP) Standard, v1.4b, 23. Oktober 2015
VESA DisplayPort Alt Mode Standard, Version 1, 22. September 2014
VESA DisplayPort Alt Mode Standard, Version 1.0a, 10. August 2015
.

Die DisplayPort-Patentportfolio-Lizenz wird angeboten, damit die DisplayPort-Nutzer es leichter haben, mit einer einzigen Lizenz eine Deckung gemäß grundlegender Patente zu erhalten, die mehreren Inhabern gehören – statt getrennte Lizenzen aushandeln zu müssen. Interessenten können ein Exemplar der Lizenz unter http://www.mpegla.com/main/programs/DisplayPort/Pages/AgreementExpress.aspx anfordern.

Ziel von MPEG LA ist es, den Lizenznehmern weltweiten Zugang zu so viel grundlegendem geistigem DisplayPort-Eigentum wie möglich zu bieten. Parteien, die über ein Patent verfügen, das ihrer Ansicht nach für den DisplayPort-Standard wesentlich ist, können ihr(e) Patent(e) zur Prüfung seiner/ihrer Wesentlichkeit durch die Patentprüfer von MPEG LA im Hinblick auf eine Aufnahme in die Lizenz einreichen. Interessenten können ein Exemplar der für Patenteinreichungen erforderlichen Bedingungen und Vorgänge unter http://www.mpegla.com/main/programs/DisplayPort/Pages/Licensors.aspx anfordern.

Aktuell besitzen folgende Parteien Patente im Rahmen der DisplayPort-Patentportfolio-Lizenz von MPEG LA: Hitachi Maxell, Ltd.; Koninklijke Philips N.V.; Lattice Semiconductor Corporation; Rambus Inc. und Sony Corporation.

MPEG LA, LLC

MPEG LA ist der weltweit führende Anbieter von Lizenzen aus einer Hand für Standards und andere Technologieplattformen. Das Unternehmen entwickelte in den 1990er-Jahren das erste moderne Patent-Pool und hilft, die verbreitetsten Standards in der Geschichte der Verbraucherelektronik zu produzieren. Heute betreibt MPEG LA Lizenzprogramme für eine Vielzahl an Technologien, die mehr als 12.200 Patente in 81 Ländern mit etwa 220 Patentinhabern und 6.000 Lizenznehmern umfassen. Indem MPEG LA den Anwendern bei der Implementierung der Technologien ihrer Wahl behilflich ist, bietet das Unternehmen Lizenzlösungen an, die Zugang zu grundlegendem intellektuellen Eigentum, Betriebsfreiheit, reduziertem Prozessrisiko und mehr Vorhersehbarkeit im Geschäftsplanungsprozess bereitstellen. Dies wiederum ermöglicht den Erfindern, Forschungsinstituten und anderen Technologieeigentümern, ihr Eigentum zu Geld zu machen und die weltweite Markteinführung zu beschleunigen, während die Lizenzierungskosten beträchtlich reduziert werden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

MPEG LA, LLC
Tom O’Reilly, 303-200-1710
Fax: 301-986-8575
toreilly@mpegla.com


Source(s) : MPEG LA, LLC