MPEG LA führt Lizenz für DisplayPort ein

06/03/2015 - 07:42 von Business Wire

MPEG LA führt Lizenz für DisplayPort einLizenz deckt anfänglich Technologien im Eigentum von Hitachi Maxell, Philips, Silicon Image und Sony.

MPEG LA, LLC, hat heute die Verfügbarkeit einer Lizenz für das DisplayPort-Patentportfolio bekannt gegeben. Die DisplayPort-Lizenz bietet Zugang zu einer Vielfalt von digitalen Schnittstellentechnologie-Standards zur Verbindung von Audio-/Videoquellen mit Produkten wie Computermonitore, Videoprojektoren, TV-Geräte, Adapter, PCs, Graphikkarten, Hauptplatinen (Motherboards), Speichermedien, Smartphones, Tablets, Flachdisplays und Kameras.

„MPEG LA ist einmal mehr stolz darauf, Teil der Lösung zu sein“, sagte Larry Horn, der Präsident und CEO von MPEG LA. „Wie die anderen Lizenzen von MPEG LA gibt unsere Lizenz für DisplayPort den Produktanbietern bequemen Zugang zu wichtigen Technologien unter einer einzigen Patentlizenz, die sie in die Lage versetzt, ihre Ressourcen auf Innovation und Kreation neuer Produkte zu fokussieren, anstatt sich in langwierige Zulassungsverfahren und Rechtsstreitigkeiten zu verwickeln. Der Marktplatz kommt an den Arbeitsplatz.“

Zu den Inhabern der Original-DisplayPort-Technologie gehören Hitachi Maxell Ltd., Koninklijke Philips N.V., Silicon Image Inc. und Sony Corporation.

Kopien der DisplayPort Patent Portfolio-Lizenzvereinbarung sind unter http://www.mpegla.com/main/programs/DisplayPort/Pages/AgreementExpress.aspx erhältlich. Eine Zusammenfassung der Lizenzbedingungen folgt im Anhang.

MPEG LA fordert alle Parteien auf, die Inhaber eines für den DisplayPort-Standard möglicherweise grundlegenden Patents besitzen, ihre Patente von MPEG LA-Patentexperten prüfen und wenn für grundlegend befunden in die Lizenz aufnehmen zu lassen. Interessenten können ein Exemplar der für Patentanträge erforderlichen Bedingungen und Vorgänge unter http://www.mpegla.com/main/programs/DisplayPort/Pages/Licensors.aspx anfordern. Ziel von MPEG LA ist es, den Lizenzinhabern weltweit so viel grundlegendes geistiges Eigentum am DisplayPort-Standard wie möglich zugänglich zu machen (neue Patentinhaber und neue grundlegende Patente können während der aktuellen Lizenzlaufzeit ohne zusätzliche Gebühren hinzugefügt werden).

MPEG LA, LLC

MPEG LA ist das weltweit führende Unternehmen für alternative Technologielizenzen. Indem MPEG LA Anwender mit einer bequemen Zugangsmöglichkeit zu Patentrechten für die Technologien ihrer Wahl unterstützt, bietet das Unternehmen Lizenzlösungen, die Chancen für eine weite Verbreitung eröffnen und die Innovation fördern. Das wegweisende MPEG-2-Lizenzprogramm von MPEG LA hat zur Schaffung des am weitesten verbreiteten Standards in der Geschichte der Unterhaltungselektronik beigetragen und dient inzwischen als Muster für das Vorgehen bei zahlreichen anderen Technologien. Heute verwaltet MPEG LA Lizenzprogramme mit über 9800 Patenten in 78 Ländern, an denen über 197 Lizenzgeber und über 5900 Lizenznehmer beteiligt sind. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.mpegla.com.

Anhang

Nur zu Informationszwecken folgt eine kurze Zusammenfassung der Lizenzbedingungen. Die MVC-Patentportfoliolizenz, die die einzige endgültige Darlegung der Lizenzbedingungen enthält, auf die sich die Nutzer beziehen können, ist unter http://www.mpegla.com/main/programs/DisplayPort/Pages/AgreementExpress.aspx bei MPEG LA abrufbar.

  • Lizenzgebühren von 20 US-Cents für jedes DisplayPort-Produkt (ungeachtet der Anzahl von DP-Anwendungen in einem Einzelprodukt), das in einem Land mit einem oder mehreren DisplayPort Essential Patents hergestellt oder verkauft wird
  • Schließt das Recht auf Herstellung, Herstellung im Auftrag, Verkauf, Verkaufsangebot, Import und Endverbrauchernutzung von DP-Produkten ein
  • Die Lizenzdeckung beginnt am ersten Ausgabedatum der DisplayPort-Spezifikation
  • Lizenzgebühren ab 1. Januar 2013 fällig
  • Anfängliche Lizenzdauer bis 31. Dezember 2020
  • Erneuerbar für aufeinanderfolgende Fünfjahreszeiträume während der Laufzeit eines Portfolio-Patents zu angemessenen Bestimmungen und Bedingungen
  • Tarifschutz bei Erneuerung – Lizenzgebühren steigen nicht um mehr als 20 Prozent bei jeder Erneuerung

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

MPEG LA, LLC
Tom O’Reilly, +1-303-200-1710
Fax: +1-301-986-8575
toreilly@mpegla.com


Source(s) : MPEG LA, LLC

Schreiben Sie einen Kommentar