mTAN ab 1000 ? bei der Postbank

06/03/2010 - 14:32 von Dr. Georg Baum | Report spam
Hallo,
ab dem 05.05.2010 führt die Postbank für Überweisungen ab einer Grenze von
1000 ? verpflichtend die Nutzung der mobilen TAN (mTAN), die auf ein
angemeldetes Handy gesendet wird, ein. Die bisher genutzen iTAN`s gelten
weiterhin bis zu einer Grenze von 1000 ?. Wie verwaltet HBCIFM99 bzw. DDBAC
die mTAN? Wird sie an der gleichen Stelle wie die iTAN eingegeben? Oder ist
seitens DDBAC eine Änderung vorgesehen?
mfg
Dr. G. Baum
 

Lesen sie die antworten

#1 Rupert Schöttler
06/03/2010 - 15:35 | Warnen spam
Hallo Georg,

Wie verwaltet HBCIFM99 bzw. DDBAC die mTAN?


Das wird komplett in der DDBAC "abgefiedelt" und ist dort für die
Postbank schon seit langem implementiert. Du musst lediglich, nachdem
Dein Mobiltelefon bei der Bank registriert ist (das geht meines Wissens
im Internet plus einem unterschriebenen Fax-Formular und dauert
allenfalls 1-2 Arbeitstage), im Administrator für Homebanking Kontakte
dieses mTAN-Verfahren auswàhlen.

Wird sie an der gleichen Stelle wie die iTAN eingegeben?


Bei einer Überweisung per HBCIFM99 geht genauso das DDBAC-Fenster auf
und 3 Sekunden spàter ist die SMS mit der mTAN auf dem Handy. Diese
6-stellige Buchstaben-Zahlen-Kombination tippst Du ins DDBAC-Fenster ein
und weg ist das Geld. Groß-/Kleinschreibung bei den Buchstaben der mTAN
ist der Postbank übrigens egal.

Grüße von Lech und Wertach
Rupert

Ähnliche fragen