Mückenheims "Mathematik"unterricht ist gemeingefährlich

31/05/2014 - 03:48 von Ralf Bader | Report spam
Ich schreibe das hier, weil es auf einer deutschsprachigen Quelle beruht.
Nàmlich hat Jürgen R. in
http://www.hs-augsburg.de/~mueckenh/Mathematerial/Loesungen%20Auflage%203.pdf
folgendes entdeckt (Aufgabe und Lösung):

/begin
35.2 Ein Vektorfeld heißt quellenfrei, wenn seine Divergenz verschwindet.
Man zeige, dass ein quellenfreies
Vektorfeld stets als Rotation eines Vektorfeldes dargestellt werden
kann, d. h.
div B = 0 => B = rot A .

Da div rot für jedes Feld verschwindet, kann B ohne Einschrànkung als
Rotation eines beliebigen Vektorfeldes definiert werden.
/end

Mückenheim meint damit irgendwie sowas wie, man finde ein Vektorfeld B mit
verschwindender Divergenz, so daß B die Rotation eines anderen Vektorfeldes
ist. Seine Lösung dafür ist überkompliziert, da B = 0 das Verlangte tut.

Das ist aber nicht das Entscheidende. Dies beginnt damit, daß Mückenheim die
Variable B einführt, ohne sie in der für mathematische Texte üblichen Weise
zu deklarieren. Und die naheliegendste mathematisch korrekte Umdeutung der
Mückenheimschen Formulierung, nàmlich div B = 0 => existiert A: B = rot
A, führt ins Mückenheimchaos.

Die Gemeingefàhrlichkeit besteht darin, daß Studenten bei
Mückenheim "lernen", daß so etwas wie diese Aufgabenstellung und -lösung
korrekt sei und daß sie dann geneigt sind, zukünftig ihnen begegnende
mathematische Aussagen entsprechend mückenheimsch zu interpretieren, also
ein, wenn einmal angewöhnt, schwer aufzudeckendes und korrigierbares
grundlegendes Fehlverstàndnis zu entwickeln. Und dann kracht tatsàchlich
mal die Brücke zusammen.

Cf. Thread in sci.math. beginnend mit
Message-ID: <lm6r7s$vn5$1@dont-email.me>
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Klemm
01/06/2014 - 11:24 | Warnen spam
Ralf Bader wrote:

http://www.hs-augsburg.de/~mueckenh/Mathematerial/Loesungen%20Auflage%203.pdf
folgendes entdeckt (Aufgabe und Lösung):

/begin
35.2 Ein Vektorfeld heißt quellenfrei, wenn seine Divergenz verschwindet.
Man zeige, dass ein quellenfreies
Vektorfeld stets als Rotation eines Vektorfeldes dargestellt werden
kann, d. h.
div B = 0 => B = rot A .

Da div rot für jedes Feld verschwindet, kann B ohne Einschrànkung als
Rotation eines beliebigen Vektorfeldes definiert werden.
/end



Beabsichtigt war möglicher Weise eine Schmalspurversion von dem hier:

http://www.mathematik.uni-ulm.de/nu...ential.pdf

Gruß
Michael

Ähnliche fragen