Multi Packaging Solutions, Inc. meldet Ablauf der Zustimmungseinholungsfrist und Eingang der erforderlichen Zustimmungen

13/12/2013 - 10:48 von Business Wire
Multi Packaging Solutions, Inc. meldet Ablauf der Zustimmungseinholungsfrist und Eingang der erforderlichen Zustimmungen

Multi Packaging Solutions, Inc. („MPS“) gab heute bekannt, dass die erforderlichen Zustimmungen (die „Zustimmungen“) bezüglich der bereits bekannt gegebenen Zustimmungseinholung (die „Einholung“) zu den Bedingungen und vorbehaltlich der im Consent Solicitation Statement bzw. der Zustimmungseinholungserklärung vom 21. November 2013 (in der aktuell gültigen bzw. ergänzten Fassung, „Consent Solicitation Statement“) aufgeführten Bedingungen eingegangen sind und akzeptiert wurden. Die Zustimmungen betreffen diverse Änderungsvorschläge (die „Änderungsvorschläge“) zum Anleihenvertrag vom 15. August 2013 (der „Anleihenvertrag“), in dem die im Umlauf befindlichen mit 8,500 Prozent verzinslichen Senior Notes von MPS mit Fälligkeit in 2021 (die „Notes“) geregelt werden.

Die Zustimmungsfrist lief am 12. Dezember 2013, 17 Uhr New Yorker Zeit, ab („Fristablauf“). Zum Fristablauf hatte MPS die Zustimmung der Inhaber von 97,8 Prozent des Nennbetrages der zu diesem Zeitpunkt im Umlauf befindlichen Notes erhalten, die als Einzelklasse abstimmen. Diese Zustimmungen können jetzt nicht mehr widerrufen werden.

Die Zustimmungseinholung erging in Verbindung mit der zuvor angekündigten Fusionsvereinbarung vom 19. November 2013 (die „Fusionsvereinbarung“) zwischen der Mustang Parent Corp., der indirekten Muttergesellschaft von MPS, und Chesapeake Holdings Limited, der indirekten Muttergesellschaft von Chesapeake/MPS Merger Limited (früher Chesapeake Services Limited) („Chesapeake“), gemäß der MPS und Chesapeake ihre Geschäfte fusionieren werden (die „Fusion“).

Gemäß den im Consent Solicitation Statement dargelegten Bestimmungen und Bedingungen geht MPS davon aus, einen Barbetrag (eine „Zustimmungszahlung“) von 20,00 US-Dollar je 1.000 US-Dollar Anleihennennwert an jeden Inhaber von Notes auszuzahlen, der seine Zustimmung vor Ablauf der Zustimmungsfrist rechtsgültig erteilt und nicht widerrufen hat. Die Zustimmungszahlung erfolgt gemäß den im Consent Solicitation Statement dargelegten Bedingungen an D.F. King & Co als Zahlungsagenten unmittelbar vor dem Vollzug der Fusion, zu welchem Zeitpunkt Chesapeake ein Garant der Notes wird.

Nachdem die erforderlichen Zustimmungen eingegangen waren, unterzeichneten MPS und die Wells Fargo Bank, National Association, die Treuhänderin nach dem Anleihenvertrag, einen Zusatzvertrag, um die Änderungsvorschläge in Kraft zu setzen (der „Zusatzvertrag“). Die Änderungsvorschläge werden nach der Auszahlung der Zustimmungszahlung an den Zahlungsagenten wirksam. Der Zusatzvertrag ist rechtsverbindlich für alle Inhaber von Notes, auch für diejenigen, die ihre Zustimmung nicht erteilt haben. Inhaber von Notes, die ihre Zustimmung nicht erteilt haben, erhalten jedoch keine Zustimmungszahlung.

Exemplare des Consent Solicitation Statements und sonstiger Unterlagen erhalten Sie bei D.F. King & Co., Inc. unter der in den USA gebührenfreien Rufnummer (800) 829-6551 bzw. Banken und Broker unter der Rufnummer (212) 269-5550 oder senden Sie eine E-Mail an mps@dfking.com. Fragen zur Zustimmungseinholung richten Sie bitte an Barclays unter der in den USA gebührenfreien Rufnummer (800) 438-3242 oder per R-Gespräch unter der Rufnummer (212) 528-7581.

Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und die Zustimmungseinholung erfolgte ausschließlich über das Consent Solicitation Statement und das zugehörige Schreiben. Diese Mitteilung ist weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Unterbreitung eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren. Rechtsgebiete, in denen eine derartige Einholung gegen geltende Gesetze verstoßen würde, sowie Personen, denen eine aktive oder passive Beteiligung an einer derartigen Einholung gesetzlich untersagt ist, waren von der Zustimmungseinholung ausgeschlossen.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995, einschließlich Aussagen über den geplanten Abschluss der Fusion mit Chesapeake, die Zeitplanung der Zustimmungszahlungen sowie anderer Informationen und Darstellungen, die keine historischen Tatsachen sind. Diese zukunftsbezogenen Aussagen sind mit bestimmten Risiken und Unwägbarkeiten behaftet, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse maßgeblich von den ausdrücklich genannten oder impliziten Darstellungen dieser Aussagen abweichen können. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören der Erhalt und der Zeitpunkt der erforderlichen Genehmigungen seitens der Aufsichtsbehörden und weitere Faktoren. Diese zukunftsbezogenen Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Wir lehnen ausdrücklich jegliche Verpflichtung ab, die hierin enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um diesbezüglich geänderten Erwartungen oder abweichenden Ereignissen, Bedingungen oder Umständen Rechnung zu tragen.

Über Multi Packaging Solutions

MPS ist ein führender Anbieter von Mehrwert-Verpackungslösungen weltweit mit einem breit gefächerten Stamm erstklassiger Kunden an den Endmärkten der Gesundheits-, Konsumgüter- und Multi-Media-Branche. MPS stellt seinen Kunden eine umfangreiche Palette an bedruckten Spezialverpackungen zur Verfügung, darunter hochwertige Faltkartons, Etiketten und Verpackungsbeilagen aus verschieden Materialen und in unterschiedlichen Ausführungen. MPS hat 16 Produktionsstandorte in den USA und Europa und beschäftigt rund 2.500 Mitarbeiter.

Contacts :

Multi Packaging Solutions
Medien:
Erin Willigan, 646-885-0157
Vice President, Marketing
erin.willigan@multipkg.com


Source(s) : Multi Packaging Solutions, Inc.

Schreiben Sie einen Kommentar