Multicast-Netz erreichen

18/03/2009 - 09:35 von Susanne Colbeth | Report spam
Hallo,

ich habe auf http://www.ard-digital.de/14029_1 eine Liste mit
Multicast-Adressen von Hansenet gefunden.

Mein Player VLC versucht mittels RTP auf 1234 bspw. die IP-Adresse
233.51.128.58 zu erreichen. Klappt aber leider nicht, auch nicht mit
einer der anderen IPs. Die IPs lassen sich auch nicht pingen.

Bin mir allerdings nicht sicher, ob ich da routing-technisch überhaupt
hinkomme, und ob man Multicast-Streamprovider eigentlich pingen kann..

Sind es mehr routing-technische Probleme, oder muss man sich vllt.
irgendwo anmelden, um in dieses "IP-Overlay-Netz" aufgenommen zu werden?
Habe mal Wikipedia zu Multicast gelesen, aber das bringt mich hier nicht
weiter :-(

Vielen Dank für einen Tip!
Susi
 

Lesen sie die antworten

#1 Ignatios Souvatzis
18/03/2009 - 16:04 | Warnen spam
Susanne Colbeth wrote:

ich habe auf http://www.ard-digital.de/14029_1 eine Liste mit
Multicast-Adressen von Hansenet gefunden.

Mein Player VLC versucht mittels RTP auf 1234 bspw. die IP-Adresse
233.51.128.58 zu erreichen. Klappt aber leider nicht, auch nicht mit
einer der anderen IPs. Die IPs lassen sich auch nicht pingen.



*Urgs* Siehe unten.

Bin mir allerdings nicht sicher, ob ich da routing-technisch überhaupt
hinkomme, und ob man Multicast-Streamprovider eigentlich pingen kann..



Also

Es gibt konzeptionell Any-to-Any-Multicast - wenn es ein solches
ist, würdest du, falls es entsprechendes multicastrouting von/zu
dir gibt, von *jeder Empfàngerin weltweit* ein pong auf jedes deiner
pings bekommen.

Und es gibt one-to-any-multicast (source specific multicast), die
sind sozusagen one-way. Der *Sender* kann ein ping machen, und
bekommt von allen *seinen* Empfàngern weltweit ein pong.

(Ich weiss jetzt nicht, welches oben zutrifft, da das bei Ipv4 über
u.a. Adressbereiche unterschieden wird und ich das nicht auswendig
weiss.)

Den *Sender* kannst du als Empfàngerin nicht über die Multicastadresse
anpingen.

Eine Multicastadresse ist eine Schreibweise für eine Gruppe von
Empfàngern. Die Empfànger "treten der Gruppe bei", sprich, ihr
Rechner sagt ihrem Router, dass letzterer diese Adresse an den
Empfànger routen soll; der Router sagt dann seinem nàchsten Router,
dass ers gern hàtte, usw. Bei SSM wird zusàtzlich die Adresse des
Senders übertragen.

Konkret zu deinem Fall: Anscheinend wird im Hansenet, wie auch bei
T-Home, Multicastrouting von ARD-Digital und einigen anderen
Anbietern zu den "Endkunden" durchgeführt, das nützt dir aber nur
was, wenn du tatsàchlich in den entsprechenden Netzen angeschlossen
bist und einen multicastfàhigen Router hast.

Durch Teilnahme an einem getunnelten experimentellen Multicastnetz,
wie du hier fragst:

Sind es mehr routing-technische Probleme, oder muss man sich vllt.
irgendwo anmelden, um in dieses "IP-Overlay-Netz" aufgenommen zu werden?



kommt du immer noch nicht an das Fernsehen, weil eben die geziehlt
bei Hansenet, T-Home etc. verbreitet werden, und es keine global
vorhandene Multicast-Infrastruktur gibt. Auch aufgrund der Abrechnungs-
und Bandbreitenproblem, die sich auftun.

HGzH
-is

Ähnliche fragen