Multimeter falsch benutzen

15/06/2015 - 09:36 von Albrecht Mehl | Report spam
Anlàßlich des Kaufs eines digitalen Multimeters habe ich mich gefragt,
was geschieht, wenn man die falsche Spannungsart, auch bei einem
Drehspulinstrument, verwendet. Ich hab Vermutungen, wàre für
Stellungnahmen der Experten dankbar, da ich nicht gerne Experimente machte.

Drehsp.instrument
=
1. Wechselspannung bei eingestellter Gleichspannung
keine Anzeige, da System zu tràge
2. Gleichspannung bei eingestellter Wechselspannung
hàngt von Spannungsrichtung im Verhàltnis zur
Diodenrichtung ab: mal Anzeige, mal keine

Digit. MM
==
1. Wechselspannung bei eingestellter Gleichspannung

2. Gleichspannung bei eingestellter Wechselspannung

Keine Ahnung in beiden Fàllen

A. Mehl
Albrecht Mehl |eBriefe an:mehlBEIfreundePUNKTtu-darmstadtPUNKTde
Veilchenweg 7 |Tel. (06151) 37 39 92
64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - ungefàhr 'Wir einsam im All'
http://www.phrenopolis.com/perspect...index.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Diettrich
15/06/2015 - 10:21 | Warnen spam
Albrecht Mehl schrieb:
Anlàßlich des Kaufs eines digitalen Multimeters habe ich mich gefragt,
was geschieht, wenn man die falsche Spannungsart, auch bei einem
Drehspulinstrument, verwendet. Ich hab Vermutungen, wàre für
Stellungnahmen der Experten dankbar, da ich nicht gerne Experimente machte.



Zwei Erinnerungen zu Drehspulinstrumenten:

Wechselstrom-Bereich eingestellt und ab in die Steckdose.
Bei Kindern wohl die hàufigste Ursache von Frühausfàllen ;-)

Und dann war da noch der Ingenieur (nicht ET), der wissen wollte,
wieviel Strom sein Anlasser zieht.
Der Zeiger des Meßinstruments hat sich gekringelt vor Lachen ;-)


Bei allen Instrumenten dürften die Effekte stark vom jeweiligen
Innenleben abhàngen. Robuste Instrumente (für Elektriker/Bau) dürften
auch gegen Fehlbedienung besser abgesichert sein als klapprige
Massenware. Gips dafür irgendwelche Prüfzeichen?

DoDi

Ähnliche fragen