Multimeter unter Linux

06/05/2008 - 16:00 von Peter Blancke | Report spam
Guten Tag,

nach endgueltigem Ausfall eines Eigenbaumeszgeraetes suche ich ein
universelles Digitalmultimeter, welches ich mit Linux-Bordmitteln
(bevorzugt Debian/Etch) via USB oder RS232 auslesen kann. Neben den
ueblichen Meszbereichen (DCV, ACV, DCA, ACA, Ohm) sollen Meszgeber
vor allem auch Temperatur und Feuchte messen. Interner Datenlogger
ist sehr willkommen.

Preislich und funktionell orientiert habe ich mich beispielsweise an
dem PCE-UT804[1].

Eine technische Anfrage dorthin bringt natuerlich nur die
phantastische Aussage "Die Software laeuft nur unter Windows"
zutage. Tja, lesen konnte ich natuerlich selber.

Mich wuerde interessieren, ob und wie das Geraet via RS232 bzw. USB
(beide Schnittstellen sind am Meszgeraet vorhanden) verfuegbar sind.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Geraet oder kann mir andere
Orientierungshilfen nennen? Gerne auch voellig andere Multimeter
bzw. Datenlogger und/oder auch eine thematisch besser geeignetere
Neuigkeitengruppe.

Grusz,

Peter Blancke

[1] http://www.pce-group-europe.com/deu...UT804.html

Hoc est enim verbum meum!
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
06/05/2008 - 17:50 | Warnen spam
Peter Blancke wrote:


Hat jemand Erfahrungen mit diesem Geraet oder kann mir andere
Orientierungshilfen nennen?



Ich kenne die aktuellen Geraete nicht, aber bei Metex war es immer so
das in der Anleitung ein fuenfzeiliges Beispiel in Basic war das einem
innerhalb fuenf Minuten klargemacht hat wie man die unter Linux
auslesen kann.

Wie dir sicherlich klar sein duerfte haben alle diese Geraete eine
Potentialtrennung. Das wirft die Frage auf woher die eine Seite mit
Strom versorgt wird.

Es gibt nun Billiggurken die senden einfach dauernd und haben einen
Optokoppler drin. (verschiedene Voltcaft)
Bessere Geraete, wie z.B die Metex sind bidirektional. Dort wird die
eine Seite ueber die Steuerleitung des PCs versorgt. Man muss also die
Steuerleitungen auf bestimmte Pegel setzen, damit was raus kommt.

Stellt sich natuerlich die Frage wie machen die Hersteller das bei
USB. Ich wuerde vermuten das ist ein USB-RS232 Wandler eingebaut und
danach erfolgt erst die potentialtrennung weil das am billigsten
ist. Wenn ich mit meiner Vermutung recht habe dann werden sich die
Multimeter unter Linux als RS232-Port anmelden.


bzw. Datenlogger und/oder auch eine thematisch besser geeignetere
Neuigkeitengruppe.



de.sci.electronics


Olaf

Ähnliche fragen