Musikhoeren mit mpd und Backup erstellen vertraegt sich nicht

12/11/2008 - 12:22 von Jakobus Schuerz | Report spam
Ich habe den Großteil meiner Musik auf einer externen
Wechsel-USB-Festplatte, auf die ich auch meine Datensicherung mit
rsnapshot schreibe.

Jetzt hab ich den unangenehmen Effekt, dass wenn ein snapshot erstellt
wird (alle 4 Stunden bei mir) die Musik, welche von der Platte kommt,
für wenige bis mehrere Sekunden unterbrochen wird. Und das mehrfach,
solange halt das erstellen des Backups dauert.

Ausserdem hàngt sich mpd zeitweise auf, wenn ich vor/zurück"spule" oder
einen anderen Titel auswàhle, aber nur, wenn der Titel von der externen
Platte kommt und unabhàngig vom Backuperstellen.

ein ps aux|grep mpd ergibt:
mpd 5337 0.0 0.1 49212 3772 ? S Nov10 0:00 python
/usr/bin/pbmpcd -b
mpd 16841 0.0 0.2 130008 4920 ? S Nov11 0:17
/usr/bin/mpd /etc/mpd.conf
mpd 16846 0.2 0.2 128948 5392 ? S Nov11 2:40
/usr/bin/mpd /etc/mpd.conf
mpd 16848 0.9 0.4 135508 8588 ? D Nov11 9:05
/usr/bin/mpd /etc/mpd.conf

wobei nach geraumer Zeit (das können schon einmal ein paar Minuten sein)
der mpd wieder zurück ins Leben kehrt, und Musikhören wie vorher
stattfinden kann.
Der Prozess (in diesem Fall 16848) welcher mit D als »defunct«
gekennzeichnet ist, also ein Zombie ist, bekommt nach den paar Minuten
wieder ein »S« (gleiche PID!!!).

Nebenbei frag ich mich, warum mpd gleich 3 Mal gestartet wird...
*grübel* ich starte ihn nur ein einziges Mal.

Ich nehme einmal an, das liegt an den Datenübertragungsraten des
USB-Busses. Da wird ein schrauben am Nicewert auch nicht viel helfen.

Über Ratschlàge freu ich mich jederzeit.

lg jakob

The UNIX way of Sex:
gunzip-strip-touch-finger-mount-fsck-more-yes-umount-sleep
 

Lesen sie die antworten

#1 Florian Diesch
12/11/2008 - 14:23 | Warnen spam
Jakobus Schuerz wrote:

Ich habe den Großteil meiner Musik auf einer externen
Wechsel-USB-Festplatte, auf die ich auch meine Datensicherung mit
rsnapshot schreibe.

Jetzt hab ich den unangenehmen Effekt, dass wenn ein snapshot erstellt
wird (alle 4 Stunden bei mir) die Musik, welche von der Platte kommt,
für wenige bis mehrere Sekunden unterbrochen wird. Und das mehrfach,
solange halt das erstellen des Backups dauert.

Ausserdem hàngt sich mpd zeitweise auf, wenn ich vor/zurück"spule" oder
einen anderen Titel auswàhle, aber nur, wenn der Titel von der externen
Platte kommt und unabhàngig vom Backuperstellen.



Ist die Platte mit USB 1 angeschlossen?

ein ps aux|grep mpd ergibt:
mpd 5337 0.0 0.1 49212 3772 ? S Nov10 0:00 python
/usr/bin/pbmpcd -b
mpd 16841 0.0 0.2 130008 4920 ? S Nov11 0:17
/usr/bin/mpd /etc/mpd.conf
mpd 16846 0.2 0.2 128948 5392 ? S Nov11 2:40
/usr/bin/mpd /etc/mpd.conf
mpd 16848 0.9 0.4 135508 8588 ? D Nov11 9:05
/usr/bin/mpd /etc/mpd.conf

wobei nach geraumer Zeit (das können schon einmal ein paar Minuten sein)
der mpd wieder zurück ins Leben kehrt, und Musikhören wie vorher
stattfinden kann.
Der Prozess (in diesem Fall 16848) welcher mit D als »defunct«
gekennzeichnet ist, also ein Zombie ist, bekommt nach den paar Minuten
wieder ein »S« (gleiche PID!!!).



D ist 'Uninterruptible sleep', typischerweise wartet der Prozess da auf
eine I/O-Operation.


Nebenbei frag ich mich, warum mpd gleich 3 Mal gestartet wird...
*grübel* ich starte ihn nur ein einziges Mal.

Ich nehme einmal an, das liegt an den Datenübertragungsraten des
USB-Busses. Da wird ein schrauben am Nicewert auch nicht viel helfen.



Evtl. kannst du mit ionice was gegen die Aussetzer wàrend des Backup
machen.


Florian
<http://www.florian-diesch.de/>
** Hi! I'm a signature virus! Copy me into your signature, please! **

Ähnliche fragen