Musiksammlung sinnvoll nutzen

03/01/2013 - 23:39 von Ingo Böttcher | Report spam
Moin,

hier làuft u.a. ein MBP mit 10.8 und aktuellem iTunes. Die gesamte
Sammlung, meist von gerippten Musik CDs, liegt im MP3 Format vor,
allerdings auf einem Windows Share. Sie ist sauber getaggt und so sortiert
wie es sein soll und dort auf dem zentralen Server soll sie auch bleiben.
Was für Chancen habe ich, trotzdem iTunes auf dem Mac sinnvoll zu benutzen?

Einmal die Sammlung einlesen dauert ungefàhr 12 Stunden inklusive der
Bestimmung der Lautstàrker aller Titel. Einzige Chancen diese irgendwann
mal wieder zu aktualisieren, wenn Alben dazu kommen, ist das komplette
Löschen der Sammlung oder alternativ das einzelne Hinzufügen aller neuen
Alben. Das kanns irgendwie nicht sein.

Ich habe u.a. einiges an einzelnen Tracks, die in Ordnern nach
Musikrichtung sortiert sind und nicht zu einem Album oder Sampler gehören.
Die Verwaltung der Daten iTunes zu überlassen ist also schlicht nicht
möglich bzw. würde großes Chaos nach sich ziehen. Eine Kopie der Daten aufs
Macbook zu ziehen ist aus Platzgründen nicht möglich.

Wie bekomme ich iTunes (wie jeden anderen mir bekannten Player auch, egal
ob AmaroK oder WinAmp) dazu, einfach die Sammlung zu aktualisieren?
Ich habe im Netz uralte Scripte gefunden, deren Funktion unter aktuellen
iTunes Versionen wohl nicht gegeben ist. Irgendwelche alternativen Ideen?

Und tschüß | Bitte nach Möglichkeit keine Rückfragen per Mail. Ich lese
Ingo | die Gruppen, in denen ich schreibe.
| Die E-Mail Adresse ist gültig, bitte nicht verstümmeln!
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet.NOSPAM
04/01/2013 - 10:55 | Warnen spam
Ingo Böttcher wrote:

hier làuft u.a. ein MBP mit 10.8 und aktuellem iTunes. Die gesamte
Sammlung, meist von gerippten Musik CDs, liegt im MP3 Format vor,
allerdings auf einem Windows Share. Sie ist sauber getaggt und so sortiert
wie es sein soll und dort auf dem zentralen Server soll sie auch bleiben.
Was für Chancen habe ich, trotzdem iTunes auf dem Mac sinnvoll zu benutzen?



Ich hol' schon mal Poppcorn...

Mir hat es sich nie erschlossen, warum man seine Musikdateien SELBST in
einer Ordnerstruktur einordnen soll, wenn man das ganze auch über die
entsprechenden Funktionen von iTunes erreichen kann.


Einmal die Sammlung einlesen dauert ungefàhr 12 Stunden inklusive der
Bestimmung der Lautstàrker aller Titel. Einzige Chancen diese irgendwann
mal wieder zu aktualisieren, wenn Alben dazu kommen, ist das komplette
Löschen der Sammlung oder alternativ das einzelne Hinzufügen aller neuen
Alben. Das kanns irgendwie nicht sein.



Eine weitere Alternative wàre es. NACH dem erstmaligen einlesen der
Sammlung neu hinzukommende Musik über iTunes der Sammlung hinzuzufügen.


Ich habe u.a. einiges an einzelnen Tracks, die in Ordnern nach
Musikrichtung sortiert sind und nicht zu einem Album oder Sampler gehören.
Die Verwaltung der Daten iTunes zu überlassen ist also schlicht nicht
möglich bzw. würde großes Chaos nach sich ziehen.



Warum?

Wenn Du in iTunes nach der entsprechenden Musikrichtung suchst, bekommst
Du die Titel angezeigt.


Wie bekomme ich iTunes (wie jeden anderen mir bekannten Player auch, egal
ob AmaroK oder WinAmp) dazu, einfach die Sammlung zu aktualisieren?
Ich habe im Netz uralte Scripte gefunden, deren Funktion unter aktuellen
iTunes Versionen wohl nicht gegeben ist. Irgendwelche alternativen Ideen?



Mit iTunes geht nur ganz oder gar nicht.
iTunes verwenden zu wollen und selbst Einfluss auf die Struktur der
DAten auf der Festplatte nehmen zu wollen ist wie "Wasch mich aber mach
mich nicht nass".

Aber dazu gibt es sowohl im Usenet als auch in den diversen Webforen
schon ausreichend Beitràge - die teilweise so alt sind, wie iTunes
selbst ;-)

Ciao

dirk

Ähnliche fragen