Muster mit ls

02/12/2010 - 14:13 von Wolfgang Klein | Report spam
Hallo,

es sollen in einem Bash-Skript alle Verzeichnisse ausgegeben werden, die
den Muster $(date +%F) entsprechen, also z.B. 2010-12-02.

Das geht doch bestimmt um einiges eleganter als mit

ls -d 2[0-9][0-9][0-9]-[0-1][0-9]-[0-3][0-9]*

Die erste Stelle ist in diesem Fall vorgeben, denn ich glaube felsenfest
daran, daß dieser Befehl bzw das fertige Skript im Jahr 3000 völlig
irrelevant sein wird, und das es damit nicht zu einem "y3k-error"
kommen wird. ;-)

Wenn möglich, soll jedoch ls benutzt werden, nicht find.


Wolfgang Klein
,_,
(o,o) Mit dem Wissen wàchst der Zweifel.
{' '} (J.W.v.Goethe)
=#=#= www.NachDenkSeiten.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
02/12/2010 - 15:03 | Warnen spam
Also schrieb Wolfgang Klein:

Hallo,

es sollen in einem Bash-Skript alle Verzeichnisse ausgegeben werden, die
den Muster $(date +%F) entsprechen, also z.B. 2010-12-02.

Das geht doch bestimmt um einiges eleganter als mit

ls -d 2[0-9][0-9][0-9]-[0-1][0-9]-[0-3][0-9]*

Die erste Stelle ist in diesem Fall vorgeben, denn ich glaube felsenfest
daran, daß dieser Befehl bzw das fertige Skript im Jahr 3000 völlig
irrelevant sein wird, und das es damit nicht zu einem "y3k-error"
kommen wird. ;-)



Jaja, immer dieses "Nach uns die Sintflut"-Denken... da werden sich dann
unsere Ur^30-Enkel schön bedanken, wenn sie so ein grottiges Skript zu
sehen bekommen.

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen