MWI: Und sie bewegt sich doch ... und geht wählen ...

25/05/2014 - 12:14 von Herwig Huener AQSR 5 | Report spam
6 Prairial an 222 de la Révolution
2014-05-25 12:14:00 +0200

Sind schon einige Jahre, dass ich das letzte Mal in
news:de.sci.physik zugegen war. Nicht, dass ich euch
vergessen hàtte - aber man kann seine Zeit nur einmal
ausgeben. Immerhin gibt es counterparts von mir, die
sich in einigen der ParallelUniversen gründlicher
mit Physik beschàftigen - tja, Norbert: Ich bin immer
noch MWI-Anhànger! - Wo ist übrigens Hendrik - ich
kann ihn nicht sehen (in dieser NG, in diesem
RealitàtsZweig)?

Richard Feynman hat einmal bemerkt, als er die
Challenger-UntersuchungsKomission pràsidierte,
das Management vielleicht auch eine ganz
interessante LebensTàtigkeit gewesen wàre.
Vielleicht auch wegen dieser Bemerkung habe ich
eine Zeitlang SchrödingerGleichung und dergleichen
beiseite gestellt und lieber das BetrVG studiert.
Bei der letzten BetriebsRatsWahl hat meine Liste
allerdings einen so haushoch schlechtes
WahlErgebnis erzielt, dass mein ListenPlatz
rausgeflogen ist - und jetzt habe ich wieder
mehr Zeit für die SchrödingerGleichung - oder
was auch immer. Und die letzten 395 BerufsTage
kriege ich auch noch rum, auch ohne BR-Tàtigkeit.

Allerdings làsst sich die Gelegenheit nutzen, auch
hier zur WahlTeilnahme aufzurufen - Physiker
dürfen und sollen sich auch einmischen.

Und jetzt bitte kein FollowUp über CamelCase!

Gruss an alle.

Herwig
 

Lesen sie die antworten

#1 Gregor Scholten
28/05/2014 - 23:15 | Warnen spam
Am 25.05.2014 12:14, schrieb Herwig Huener AQSR 5:

6 Prairial an 222 de la Révolution



Bist du Jakobiner? Es heißt allerdings de la République, nicht de la
Révolution.


2014-05-25 12:14:00 +0200

Sind schon einige Jahre, dass ich das letzte Mal in
news:de.sci.physik zugegen war. Nicht, dass ich euch
vergessen hàtte - aber man kann seine Zeit nur einmal
ausgeben. Immerhin gibt es counterparts von mir, die
sich in einigen der ParallelUniversen gründlicher
mit Physik beschàftigen



oder welche, die keine Jakobiner sind. Sondern z.B. Bonapartisten.


- tja, Norbert: Ich bin immer
noch MWI-Anhànger! - Wo ist übrigens Hendrik - ich
kann ihn nicht sehen



er ist da, wo er sich ungeniert seiner Lieblingssprache, dem
normanno-angelsàchsischen, widmen kann (s.p.r.).


Richard Feynman hat einmal bemerkt, als er die
Challenger-UntersuchungsKomission pràsidierte,
das Management vielleicht auch eine ganz
interessante LebensTàtigkeit gewesen wàre.



Nachrichtentechnik wàre für Feynman interessant gewesen.


Vielleicht auch wegen dieser Bemerkung habe ich
eine Zeitlang SchrödingerGleichung und dergleichen
beiseite gestellt und lieber das BetrVG studiert.
Bei der letzten BetriebsRatsWahl hat meine Liste
allerdings einen so haushoch schlechtes
WahlErgebnis erzielt



gegen den Front National?


dass mein ListenPlatz
rausgeflogen ist - und jetzt habe ich wieder
mehr Zeit für die SchrödingerGleichung - oder
was auch immer.



bei Mme Le Pen kannst du vielleicht Eindruck schinden, wenn du dich mit
Pierre Curie beschàftigst, oder mit Augustin-Louis Cauchy. Antoine
Laurent de Lavoisier können wir nicht gelten lassen, der war nur Chemiker.


Und die letzten 395 BerufsTage



nach dem Jakobiner-Kalender oder nach meinem?


Herwig



eigentlich müsstest du dich ja jetzt Hervé nennen.

Ähnliche fragen