Mystischer Webzugang SuSE 11.1

11/06/2009 - 21:15 von Mathias Grewin | Report spam
Moin!

Mit einer AVM FritzCard!DSL Version 2.0 (kombinierte DSL / ISDN
Karte) befindet sich mein Stand-Alone Rechner nach dem Start von
SuSE im WWW, jedoch ohne das Knetworkmanager oder Kinternet dazu
benutzt werden.

Linux ist zwar sehr sicher und die Firewall ist ja auch eingerichtet,
dennoch würde ich den Internet-Zugang gerne kontrollieren. Doch
trotz Yast-Konfiguration

"Aktiviere Kontrolle für Nicht-Root Nutzer über KInternet"

werden die Schnittstellen (isdn und dsl) nicht im KInternet Menü
angezeigt - desgleichen ist das mit dem Knetworkmanager so.

Wahrscheinlich deshalb, weil ein ganz anderes Programm bereits
die Kontrolle über (zumindest) den DSL übernommen hat - sonst
wàre ich nach dem Systemstart ja "nicht drin".

Leider bin ich offensichtlich zu dàmlich, um den Verursacher zu
finden.

Hat jemand 'ne Idee?

Gruss

Mathias
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens-Olaf Lindermann
11/06/2009 - 22:16 | Warnen spam
Hat jemand 'ne Idee?



Moin,

irgendwie (irgendwann) hast Du ja offensichtlich Deine Zugangsverbindung
eingerichtet - leider verraetst Du uns nicht, wo... wohl in Yast. Kann es
sein, dass Du traditionell ueber ifup reingehst, mit hotplugged oder auto
als Einstellung? Steht die Konfiguration in /etc/network/interfaces - oder
wo immer opensuse das hinschreibt - bin da etwas raus.

J

Debian GNU/Linux [stable]
PGP-Key available -- Fingerprint:
57C8 DE10 79E3 5C24 BFC6 DB02 4632 6900 664F 89B5

Ähnliche fragen