Forums Neueste Beiträge
 

N95: Ein paar Fragen

19/11/2007 - 20:30 von ralf.wenzel | Report spam
Moin,

nachdem ich meinen Laptop hab fallenlassen, ist mir heute auch noch
mein Handy kaputtgegangen. Es gibt Tage, da sollte man gar nicht aus
dem Haus... aber egal.

Also, ich liebàugel seit einer Weile mit dem N95, weil das aber ein
teuer' Teil is, frag ich mal lieber die, die so ein Ding schon haben,
wie zufrieden sie mit dem Teil sind.

Wie weit kann man das N95 eigentlich aufrüsten (mit Speicher)? Was
sind die àrgsten Kritikpunkte bei der aktuellen Serie? Was muss man
anstellen, um eine stimmgesteuerte Navigation zu haben? Wie gut ist
der Klang des MP3-Players?

Ersetzt das Teil Handy+iPod nano+Handheld-Navi?

Eigentlich hàtt ich ja gern das Schwarze (weils zu dem neuen Laptop
passt den ich mir zulegen werde), aber das hat ja nichtmal ne
Kameraabdeckung :(((

Hinweis: Das Geràt soll an einem Mac betrieben werden.


Ralf
 

Lesen sie die antworten

#1 Lars P. Wolschner
19/11/2007 - 21:47 | Warnen spam
:

nachdem ich meinen Laptop hab fallenlassen, ist mir heute auch
noch mein Handy kaputtgegangen. Es gibt Tage, da sollte man gar
nicht aus dem Haus... aber egal.

Also, ich liebàugel seit einer Weile mit dem N95, weil das aber
ein teuer' Teil is, frag ich mal lieber die, die so ein Ding
schon haben, wie zufrieden sie mit dem Teil sind.



Es gibt seit einigen Wochen auch Angebote mit Vertrag, die auch für
mittelschwere Telefonierer interessant sein könnten.

Wie weit kann man das N95 eigentlich aufrüsten (mit Speicher)?



Nokia bietet selbst eine Micro-SD-Karte mit 4 GByte dazu an, das
Nachfolgemodell N95 8GB kommt mit 8 GByte fest eingebaut. Die
kostenlos verfügbaren Kartendaten Europas beanspruchen ca. 1 GByte,
die von Amerika ein weiteres.

Was sind die àrgsten Kritikpunkte bei der aktuellen Serie?



Ein Kritikpunkt ist der eingebaute GPS-Empfànger, der bis zu fünf
Minuten für die initiale Positionsbestimmung braucht und auch nicht
sehr empfindlich ist. Das dürfte im Auto allerdings gegenstandslos
sein, weil man dann ohnehin einen externen Empfànger anbinden muß.
Das ist auch vorgesehen. Der eingebaute Empfànger befindet sich
nàmlich unter der Tastatur und dürfte in einer Lage, in der man vom
Fahrersitz auf das Display schauen kann, keinerlei Empfang haben.

Ein weiterer Punkt ist der Akku BL-5F des N95, der am besten
wenigstens doppelt so groß sein sollte. Wenn man jeden Abend eine
Steckdose hat, kann man damit leben. Trotzdem gibt es Tage, an
denen man unbedingt einen vollen Zweitakku mitnehmen sollte.
Mittlerweile gibt es aber auch das USB-Ladegeràt CA-100 für 23,-
EUR bei Nokia. Das Zigarettenanzünder-Ladegeràt DC-4 kostet 12,-
EUR. Das N95 8GB hat einen anderen Akku, den BL-6F.

Die Synchronisation mit MS Outlook funktioniert, solange es nur um
eine Installation geht. Sie funktioniert anders als bei Windows
Mobile 5 und àlter auch problemlos per Bluetooth, getestet mit dem
Bluetooth-Stack von Toshiba. Bei zwei Outlook-Installationen werden
allerdings nicht alle Änderungen in der zweiten Installation nach-
vollzogen, selbst wenn man sie komplett vom Handy aus befüllt hat.

Was muss man anstellen, um eine stimmgesteuerte Navigation zu
haben?



Zahlen.

Wie gut ist der Klang des MP3-Players?



Der Klang ist ausgezeichnet, das in früheren Testberichten bemerkte
Rauschen betrifft anscheinend nur àltere Exemplare. Ich habe auch
einen guten Kopfhörer angeschlossen, die Fernbedienung hat dazu
eine standardmàßige 3,5 mm-Klinkenbuchse. Die PC-Software dazu ist
sehr leicht zu bedienen; sie kodiert AAC-Dateien für den Player im
Handy. Das als AAC+ bezeichnete Format kann ich nicht empfehlen, es
zeigt Artefakte.

Ersetzt das Teil Handy+iPod nano+Handheld-Navi?



Zur Beurteilung dieser Frage müßte man auch mit den iPods prakti-
sche Erfahrung haben. Soweit ich weiß, bilden die iPods zusammen
mit iTunes von Apple ein geschlossenes System. Es stellt sich also
die Frage, wie per iTunes erworbene Musik überhaupt anderswo
weiterverarbeitet werden kann.

Vom Handling bietet der Player alles Erforderliche. Die Musik kann
man nach Alben, aber auch nach Interpreten durchsuchen. Auch das
UKW-Radio funktioniert gut.

Positiv sind auch die standardmàßigen Kabel für Kopfhörer und
Datenübertragung (USB und Handy-seitig Mini-USB). Wenn man viel
Musik übertràgt, empfiehlt sich dazu das USB-Kabel, das übrigens
auch mitgeliefert wird.

Die Kartendaten stammen von Teleatlas.

Eigentlich hàtt ich ja gern das Schwarze (weils zu dem neuen
Laptop passt den ich mir zulegen werde), aber das hat ja
nichtmal ne Kameraabdeckung :(((



Das Objektiv der großen Kamera (Carl Zeiss Optics Tessar 2.8/5.6)
des N95 ist durch eine zweiteilige Abdeckung geschützt, beim N95
8GB scheint das nicht mehr der Fall zu sein. Die Konstruktion wirkt
solide. Öffnet man sie, geht das Geràt sofort in den Kamera- oder
Videomodus, ohne daß man es erst entsperren müßte. Die Bedienung
der Kamera ist auch gelungen.

Hinweis: Das Geràt soll an einem Mac betrieben werden.



Das kann ich nicht testen. Ich finde bei Nokia nicht einmal einen
Hinweis auf den Mac.

CU
Lars P. Wolschner
Senefelderstraße 3
D-63069 Offenbach am Main
Fon & Fax: +49 69 80068670 Mobil: +49 163 8122462

Ähnliche fragen