Nach Aristoteles ist die....

31/08/2010 - 13:52 von Aguirre | Report spam
die Sophistik ein Scheinwissen, die schlechte Kunst
des Scheinbeweises, der Spitzfindigkeit. Es ist eine
Sophisterei, eine sophistische Kunst, seiner Unwissenheit,
ja auch seinen vorsàtzlichen Blendwerken den Anstrich
der Wahrheit zu geben, indem man scheinbar die strenge
Methode der Logik benutzt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Aguirre
02/09/2010 - 13:47 | Warnen spam
On 31 Aug., 13:52, Aguirre wrote:
die Sophistik ein Scheinwissen, die schlechte Kunst
des Scheinbeweises, der Spitzfindigkeit. Es ist eine
Sophisterei, eine sophistische Kunst, seiner Unwissenheit,
ja auch seinen vorsàtzlichen Blendwerken den Anstrich
der Wahrheit zu geben, indem man scheinbar die strenge
Methode der Logik benutzt.



Protagoras (480-410 v. Chr.) war einer der markantesten
Sophisten. Von ihm stammt zum Beispiel "Von den Göttern
weiß ich nichts, weder, ob es welche gibt, noch auch,
ob es welche nicht gibt." Der Hauptsatz seiner Philosophie
lautet: "Der Mensch ist das Maß aller Dinge, der seienden,
daß sie sind, der nichtseienden, daß sie nicht sind."

Na wunderbar.

496I6
In der Ruhe liegt die Kraft

Ähnliche fragen