Nachfolgerechner für G5 1,8 DP gesucht

03/07/2009 - 15:15 von usenet.NOSPAM | Report spam
Hi Leute,

ich planen meinen G5 in Rente zu schicken, da er bei der Bildbearbeitung
unter Photoshop doch inzwischen teilweise recht tràge ist.
Auch will ich endlich meinen Windowsrechner physikalisch verschwinden
lassen und nur noch virtuell unter parallels (oder vmware) laufen
lassen.

Da ich am G5 ein SCSI-Bandlaufwerk betreibe, war mein erster Gedanke,
einen MacPro als Nachfolgerechner anzuschaffen.
Hier dachte ich an die Quad-Core Variante mit 2,9 Ghz und 6GB RAM. (Habe
ich das richtig verstanden, dass 8GB nicht vollstàndig bzw. langsamer
angesprochen werden als 6GB?).

Weiterhin dachte ich an eine Raid-Karte mit 3 Platten als Raid 5 - bin
mir dessen aber nicht mehr so sicher - also betrachte ich im folgenden
die Variante mit einer 640er Platte.

Damit bin ich bei Plattenplatz und Speicher auf dem Niveau des G5.
Der Preis in dieser Ausstattung liegt bei 2880 Euro (apple-store).

Kann man an die NVIDIA GeForce GT120 2 Monitore anschließen?
Ich habe hier 2 17" Displays von IBM, mit VGA und DVI Eingang.
Wenn nicht, bràuchte ich wohl eine 2. Grafikkarte.

Und, fast wichtiger noch, kann ich die vorhandene PCI-SCSI Karte aus dem
G5 im MacPro verwenden? Wenn nicht, wàre auch hier eine neue Karte
fàllig.

Eine Alternative zum MacPro wàre, auch gleich das vorhandene MacBookPro
von Ende 2006 mit in Ruhestand zu schicken und als Ersatz für beide
Rechner EIN Notebook zu verwenden.

Leider sind die aktuellen MacBookPros in 15" alle mit Spiegeldisplay
ausgestattet - und das gefàllt mir nicht unbedingt.
Um leistungsmàßig auf einem Level mit dem MacPro zu bleiben, müsste ich
das MBP mit dem 3GHz Proz und 8GB RAM ordern.
Als HDD kàme da im Moment die 500er in Frage.

Als "Docking-Station" böte sich das 24" Display an.
Damit wàre ich dann bei zusammen 4110 Euro (wieder im apple-store).
Den Mehrpreis könnte ich durch den Verkauf des alten MBP evtl.
ausgleichen.

Hinzu kàmen noch Kosten für ein oder zwei größere Platten um dann
Backups mit TimeMachine durchzuführen.
Kann man damit auch auf mehrere Platten im Wechsel sichern? Um z.B. die,
auf die das letzte Backup eines Monats liegt auszulagern?
Und kann man den Löschmodus des PRogramms àndern?
Mir reicht EIN Backup am Tag, dafür würde ich gerne àltere Backups
lànger aufheben.
Klar, in gewisser Weise kann man das über die Plattengröße steuern,
aber...

àlteres Notebook und aktueller Tower oder nur das aktuelle Notebook?

Die Aussicht, den Geràtepark RICHTIG auszumisten hat natürlich was, doch
bin ich dann mit dem Ergebnis zufrieden?
500GB erscheinen mir etwas wenig, wenn dort auch noch die Windows-VM
drauf sollen.
Ein NAS oder eine ext. Platte wàre natürlich auch eine Variante - doch
stehen diese Daten dann unterwegs nicht zur Verfügung.

So recht weiß ich noch nicht, wie ich mich entscheiden soll...
Was denkt ihr?

Ciao

dirk
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet
03/07/2009 - 15:19 | Warnen spam
Dirk Wagner wrote:

ich planen meinen G5 in Rente zu schicken, da er bei der Bildbearbeitung
unter Photoshop doch inzwischen teilweise recht tràge ist.



Der ist heute genauso tràge wie damals - Rechner werden nicht langsamer.
Nur die Ansprüche steigen oder Software wird müder.

Da ich am G5 ein SCSI-Bandlaufwerk betreibe, war mein erster Gedanke,
einen MacPro als Nachfolgerechner anzuschaffen.



Wieso muss das Laufwerk lokal angeschlossen sein? Jede Backupsoftware
kann doch auch Client-Server oder SmartClient-Betrieb.

Weiterhin dachte ich an eine Raid-Karte mit 3 Platten als Raid 5 - bin
mir dessen aber nicht mehr so sicher - also betrachte ich im folgenden
die Variante mit einer 640er Platte.



Die RAID-Karte ist nicht so der Knüller.

Und, fast wichtiger noch, kann ich die vorhandene PCI-SCSI Karte aus dem
G5 im MacPro verwenden?



Da dein G5 PCI-X und/oder PCI hat, aber nicht PCIe: nein.

Wenn nicht, wàre auch hier eine neue Karte fàllig.



Nimm ein D945GSEJT-Board, stopf eine SCSI-Karte rein und hàng das
Laufwerk da dran. Schon brauchst du keinen MacPro mehr. Dann nimm einen
Mac mini und leiste dir vom gesparten Geld einen Yoga-Kurs, das
entspannt mehr als ein vermeintlich fixerer Rechner :-)

Grüße
Götz
http://www.knubbelmac.de/

Ähnliche fragen