Nachhaltiger Wohlstand fuer alle und oekologisch ausgerichtete Energiewirtschaft

15/05/2012 - 21:07 von Karl-Ludwig Diehl | Report spam
Hallo allerseits,


auf dem Globus herrschen katastrophale Zustaende. Es
besteht grosser Veraenderungsbedarf. Die Weltwirtschaft
muss in eine gruene Oekonomie umgebaut werden und
der Wachstumsbegriff ist neu zu definieren. Ausserdem
duerfen reiche Laender nicht mehr laenger auf Kosten
der armen Laender leben. Die Zielsetzungen sind genannt.
Nun soll die Bundesregierung mit einer entsprechend ge-
stalteten Politik anderen Laendern vorangehen, damit
sie sehen, dass es auch ganz anders geht:

http://www.tagesschau.de/multimedia...15446.html

Die Germanwatch-Studie des Jahres 2012 will den Weg
aufzeigen, wie eine Politik zu gestalten ist, die "nachhal-
tig zu einem Wohlstand fuer alle" fuehrt.

Deutschland hat sich bereits damit profiliert, aufzuzeigen,
dass ein Ausstieg aus der Atomwirtschaft und der Kohle-
wirtschaft moeglich ist. Es sind weitere Politikfelder zu ge-
stalten, die einer Weltveraenderung zum Besseren dienlich
sind. In Rio de Janeiro soll die Bundesregierung darlegen,
wie die Weltwirtschaft umzubauen ist. Ein Umdenken ist
grundsaetzlich in allen Laendern noetig, aber ganz beson-
ders in den grossen Industrienationen.

Karl-Ludwig Diehl
http://vub-virtuelleuniversittfrdas...gspot.com/
 

Lesen sie die antworten

#1 Arne Luft
15/05/2012 - 21:49 | Warnen spam
On Tue, 15 May 2012 12:07:21 -0700 (PDT), Karl-Ludwig Diehl
wrote:



Hallo allerseits,



Hi Du,

auf dem Globus herrschen katastrophale Zustaende.



Falsch, es geht uns prima. Es ging uns nie besser.

Es
besteht grosser Veraenderungsbedarf.



Mach Sachen. Hast du Angst vor dem Satan wegen anegblicher V+APY-llerei?


Die Weltwirtschaft
muss in eine gruene Oekonomie umgebaut werden und
der Wachstumsbegriff ist neu zu definieren.



Ich wu+AN8-te es, du hast Angst vor dem Satan.


Ausserdem
duerfen reiche Laender nicht mehr laenger auf Kosten
der armen Laender leben.



Genau. Der +ANY-lpreis mu+AN8- sinken. Es ist nicht einzusehen, das unsere
Pendler den +ANY-lscheichs ihre Pal+AOQ-ste bezahlen.


Die Zielsetzungen sind genannt.



Exakt.

Nun soll die Bundesregierung mit einer entsprechend ge-
stalteten Politik anderen Laendern vorangehen, damit
sie sehen, dass es auch ganz anders geht:



Riad besetzen und die Scheichs enteignen. Das eingesackte Verm+APY-gen an
die Sozialhilfeempf+AOQ-nger verteilen.


http://www.tagesschau.de/multimedia...15446.html

Die Germanwatch-Studie des Jahres 2012 will den Weg
aufzeigen, wie eine Politik zu gestalten ist, die "nachhal-
tig zu einem Wohlstand fuer alle" fuehrt.



Das geht nur +APw-ber Umverteilung. Auch die Schweiz und Norwegen sollten
deutsch werden. Das w+APw-rde auch unseren Bedarf an flutbaren T+AOQ-lern
zwecks Windstromspeicherung befriedigen.


Deutschland hat sich bereits damit profiliert, aufzuzeigen,
dass ein Ausstieg aus der Atomwirtschaft und der Kohle-
wirtschaft moeglich ist.



Ein Marathonlauf geht +APw-ber 42 km.

Es sind weitere Politikfelder zu ge-
stalten, die einer Weltveraenderung zum Besseren dienlich
sind.



Wir m+APw-ssen die Bundeswehr besser ausr+APw-sten, damit sie mit den
Schweizern fertigwerden.

In Rio de Janeiro soll die Bundesregierung darlegen,
wie die Weltwirtschaft umzubauen ist.



Darauf hat die Welt gerade noch gewartet.
http://www.ftd.de/politik/international/:suedamerika-die-neuen-konquistadoren/70037196.html


Aber egal, der R+APY-ttgen f+AOQ-hrt runter. Der wei+AN8-, wie man den Chinesen
und Amis Angst einjagt. Also, mach dir da mal keine Sorgen. Nachdem er
sich nicht mehr um seine Karriere k+APw-mmern braucht, hat er den Kopf
frei f+APw-r den Kampf mit den Schlitzaugen.


Ein Umdenken ist
grundsaetzlich in allen Laendern noetig, aber ganz beson-
ders in den grossen Industrienationen.



Eine lang anhaltende Rezession dr+APw-ckt den Energieverbrauch. Murksel
und H+AOQ-uptling Lockeres Schr+AOQ-uble arbeiten dran.

"Good luck in your new bed. Enjoy your nightmares honey,
when your're resting your head" (Basement Jaxx - Appleseed Opening)

Ähnliche fragen