Nachteile durch Verzicht auf Router?

18/02/2010 - 01:21 von wolko_10 | Report spam
Hallo allerseits,

ich könnte Eure fachkundige Einschàtzung brauchen.

Ende letzten Jahres habe ich meinen betagten G5-PowerMac gegen ein
Auslaufmodell des Early-2009-Minis (derzeit noch mit Leopard) ersetzt.

Seit anno dünnemals betreibe ich einen Router Netgear MR314.
Der tut auch absolut zuverlàssig das, was er soll. Allein, ich frage
mich, ob ich ihn für meine Zwecke überhaupt brauche.

Derzeit verbindet der Router lediglich mein (ebenfalls betagtes)
Arcor-DSL-Modem, einen HP Laserjet 2200 (mit JetDirect-Karte) und den
Rechner. WLAN wird ab und zu von Gàsten genutzt, und ich plane für die
Zukunft evtl. die Anschaffung eines iPod Touch, insbesondere zur
Fernbedienung von iTunes.

Meine Überlegung:
Router rausschmeißen, DSL-Modem direkt mit dem Mac verbinden (brauche
ich dazu ein Crossover-Kabel?), Drucker per USB an den Rechner
anstöpseln.

Was mir nicht ganz klar ist:
- Kann die interne Airport-Karte des Mini ebenso als WLAN-Router dienen
wie der Netgear, also mehrere WLAN-Rechner mit dem Internet verbinden?
- Kann ich - bei laufendem Mini natürlich - aus dem WLAN auf einen per
USB angeschlossenen Drucker zugreifen? Aus pràhistorischen Zeiten
erinnere ich mich an ein Programm/Systemerweiterung namens
LaserWriterBridge o.à., aber das war vielleicht gar noch zu
Classic-Zeiten?
- Wàre die Umstellung mit viel Getüddel in den Systemeinstellungen oder
sonstwo verbunden?

Meine Motivation:
Der Router verbràt immerhin 8 Watt; zu Zeiten des G5 war das schlicht
Rauschen, aber mit dem Mini habe ich nun doch den Ehrgeiz, den
Stromverbrauch des Gesamtsystems auf möglichst niedrigem Niveau zu
halten.

Da dies aber der einzige Grund ist und das System so, wie es ist,
perfekt funktioniert, würde ich nur dann Hand anlegen, wenn der Aufwand
recht gering und die Erfolgsaussichten sehr hoch sind.

Vermutlich ziemliche DAU-Fragen, aber ich habe mich erfreulicherweise
fast 10 Jahre überhaupt nicht mehr mit dem Thema befassen müssen ...

W.
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Gerds
18/02/2010 - 04:47 | Warnen spam
Wolfgang Kommere|| wrote:

Hallo allerseits,

ich könnte Eure fachkundige Einschàtzung brauchen.

Ende letzten Jahres habe ich meinen betagten G5-PowerMac gegen ein
Auslaufmodell des Early-2009-Minis (derzeit noch mit Leopard) ersetzt.

Seit anno dünnemals betreibe ich einen Router Netgear MR314.
Der tut auch absolut zuverlàssig das, was er soll. Allein, ich frage
mich, ob ich ihn für meine Zwecke überhaupt brauche.

Derzeit verbindet der Router lediglich mein (ebenfalls betagtes)
Arcor-DSL-Modem, einen HP Laserjet 2200 (mit JetDirect-Karte) und den
Rechner. WLAN wird ab und zu von Gàsten genutzt, und ich plane für die
Zukunft evtl. die Anschaffung eines iPod Touch, insbesondere zur
Fernbedienung von iTunes.



Ja, das macht wirklich Spaß.

Meine Überlegung:
Router rausschmeißen, DSL-Modem direkt mit dem Mac verbinden (brauche
ich dazu ein Crossover-Kabel?), Drucker per USB an den Rechner
anstöpseln.

Was mir nicht ganz klar ist:
- Kann die interne Airport-Karte des Mini ebenso als WLAN-Router dienen
wie der Netgear, also mehrere WLAN-Rechner mit dem Internet verbinden?
- Kann ich - bei laufendem Mini natürlich - aus dem WLAN auf einen per
USB angeschlossenen Drucker zugreifen? Aus pràhistorischen Zeiten
erinnere ich mich an ein Programm/Systemerweiterung namens
LaserWriterBridge o.à., aber das war vielleicht gar noch zu
Classic-Zeiten?



Geht einfach mit 'printer sharing'.

- Wàre die Umstellung mit viel Getüddel in den Systemeinstellungen oder
sonstwo verbunden?

Meine Motivation:
Der Router verbràt immerhin 8 Watt; zu Zeiten des G5 war das schlicht
Rauschen, aber mit dem Mini habe ich nun doch den Ehrgeiz, den
Stromverbrauch des Gesamtsystems auf möglichst niedrigem Niveau zu
halten.

Da dies aber der einzige Grund ist und das System so, wie es ist,
perfekt funktioniert, würde ich nur dann Hand anlegen, wenn der Aufwand
recht gering und die Erfolgsaussichten sehr hoch sind.

Vermutlich ziemliche DAU-Fragen, aber ich habe mich erfreulicherweise
fast 10 Jahre überhaupt nicht mehr mit dem Thema befassen müssen ...



Geht alles irgendwie (Sharing), aber niemals besser als _mit_ Router.
Außerdem hast Du mit dem Router - je nach Modell - eine höhere Sicherheit
(bei optimaler Konfiguration), denn ohne ist der Rechner direkt aus dem
Internet per zugewiesener IP ansprechbar bzw. erreichbar.

Des Weiteren musst Du Dich mit dem Rechner immer erst 'einwàhlen' (per Klick
oder automatisch 'on demand' per Browser oder Mail-Programm), bevor
Internetsharing möglich ist.

IMHO also keine so gute Idee.

MG

Ähnliche fragen