Nachträglich eingebauter FI

18/07/2010 - 17:41 von Christian Poll | Report spam
Hallo,

jemand hat in ein altes Haus einen FI-Schalter
nachtràglich eingebaut. Bisher wurde dort
überall die klassische Nullung angewandt.

Also hat derjenige vor dem FI-Schalter aus dem
Neutralleiter einen Neutralleiter und den
Schutzleiter gemacht und dann einen FI eingeschliffen.

Hier das Schaltbild dazu:

<http://home.arcor.de/snapint/FI_Schalter.JPG>

(Strom kommt oben rein und geht unten in der
Steckdose raus. Dazwischen der FI und die Abzweigung
für den Schutzleiter.)

Mit welchen Problemen muss bei einer solchen
Installation gerechnet werden?

Was kann passieren?

Funktioniert der FI so einwandfrei oder nicht?

Kann es sein, bei einem so installierten FI die
Prüftaste nicht mehr funktionieren wird?

Gruss
Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
18/07/2010 - 18:04 | Warnen spam
Christian Poll schrieb:

jemand hat in ein altes Haus einen FI-Schalter
nachtràglich eingebaut. Bisher wurde dort
überall die klassische Nullung angewandt.

Also hat derjenige vor dem FI-Schalter aus dem
Neutralleiter einen Neutralleiter und den
Schutzleiter gemacht und dann einen FI eingeschliffen.



Ist vollkommen richtig.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen