Nachträgliche Normalisierung

11/04/2008 - 17:09 von Raimo Becker | Report spam
Hallo NG,

ich habe eine grundsàtzliche Frage. Bei einem Kunden werden mir
Abzüge(Abfragen) aus einem Warenwirtschaftssystem geliefert (csv oder XL).
Diese enthalten erhebliche Redundanzen. Zwei von Drei z.B. immer
ArtNr,ArtName sehr oft auch BestNr,BestPos. Da ich mich als externer laut
SOX-Richtlinien aber nicht direkt an die DB hàngen darf, nehme ich ein
gebautes Backend.
Ist es sinnvoll die Tabellen nachtràglich per DDL zu
normalisieren(einigermaßen jedenfalls)? Also mir per VBA Routinen zu bauen
die tàgich aus den importierten Files vernünftige Tabellen macht?
Die wichtigsten Infos werden jetzt schon in eigene Tabellen ausgelagert,
aber der Rest ist "nicht gerade atomar" ;-)

Vielen Dank!
Raimo
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Dase
11/04/2008 - 18:33 | Warnen spam
Hallo Raimo!
Bei einem Kunden werden mir
Abzüge(Abfragen) aus einem Warenwirtschaftssystem geliefert (csv oder XL).
Diese enthalten erhebliche Redundanzen. (...)
Ist es sinnvoll die Tabellen nachtràglich per DDL zu
normalisieren(einigermaßen jedenfalls)?



Was DDL damit nun zu tun hat, weiß ich auch nicht?! Auf jeden Fall
solltest du die Daten soweit möglich normalisieren, wenn du sie
weiterverarbeiten möchtest. Dies muss dann beim Import passieren.

In einem àhnlichen Fall bekam ich Daten als CSV-Datei und suchte mir zu
jedem Satz erst einmal die "Stammdaten" heraus. Wenn ich diese schon mal
angelegt hatte, wurde nur die ID zurückgeliefert, ansonsten wurden die
Angaben als neues Stammdatum abgelegt, z.B. Lieferanten mit Anschrift usw.

Viele Grüße,
Stefan

Ähnliche fragen