NAS im eigenbau

18/09/2016 - 12:30 von Jan Novak | Report spam
hallo,

ich moechte mir eine (natuerlich schnelle) nas selber bauen, da ich
genuegend komponenten da habe.
meine frage hierzu: ist bei einer nas nicht das netzwerk der
entscheidende flaschenhals?
ich habe diverses darueber gelesen und es wird da teilweise empfohlen
hochwertige cpu's und viel ram zu nutzen. wenn ich 4 platten zu einem
raid 5 verbinde, 2 netzwerkkarten fur die konnectivitaet nutze und dem
bs (linux oder nas distribution) 2gb ram gebe, ist das nicht genug?


jan

p.s. ich bitte die rechtschreibfehler zu entschuldigen. geschrieben am
handy ohne deutsche tastatur :-)
 

Lesen sie die antworten

#1 E. Braun
19/09/2016 - 10:20 | Warnen spam
Jan Novak wrote:

ich moechte mir eine (natuerlich schnelle) nas selber bauen, da ich
genuegend komponenten da habe.



Bedenke, daß der größte Kostenfaktor auf Dauer die Leistungsaufnahme
ist.

meine frage hierzu: ist bei einer nas nicht das netzwerk der
entscheidende flaschenhals?



"Kommt drauf an."

Was soll Dein NAS denn können? Moderne Geràte von Synology oder Qnap
bieten deutlich mehr Funktionalitàt als reines Bereitstellen von Daten,
von Containern, Virtualisierung, Videodecodierung bis zu Serverdiensten.

ich habe diverses darueber gelesen und es wird da teilweise empfohlen
hochwertige cpu's und viel ram zu nutzen. wenn ich 4 platten zu einem
raid 5 verbinde, 2 netzwerkkarten fur die konnectivitaet nutze und dem
bs (linux oder nas distribution) 2gb ram gebe, ist das nicht genug?



Wenn Du nur Daten über SMB und NFS lieferst, ist das genug.

Gruß, Erik

Ähnliche fragen