NAS IOMEGA Megastore sehr warm

14/07/2013 - 12:52 von Heiko Warnken | Report spam
Hallo Leute,

Seit 2011 werkelt hier ein IOMEGA Megastore IX2-D2-200 zu meiner
vollsten Zufriedenheit. In letzter Zeit stelle ich aber fest, dass der
Lüfter im NAS gar nicht oder nur sehr langsam làuft. Der Lüfter ist
temparaturgeregelt.
Da ich bei sowas neugierig bin, habe ich vor Kurzem eine Verànderung
festgestellt.
Noch im Mai d. J. sprang der Lüfter bei einer Betriebstemparatur von 50
Grad an und lief zunàchst mit ca. 700 U/Min, dann mit bis zu 1275 U/Min,
bis die Temparatur wieder unter 50 Grad gesunken ist. Soweit so gut,
aber vor 3 Tagen bekam ich vom NAS eine eMail mit der Nr. 14, internal
fan error.
Also beobachte ich seitdem mein NAS wieder gnauer.
Der Lüfter sprang tatsàchlich nicht an. Also das NAS neu gestartet
(Kaltstart). Daraufhin wurde erstmal ein kompletter System und
HDD-Check durchgeführt, der 8 Stunden gedauert hat.
Nun làuft der Lüfter zwar wieder, springt aber erst bei einer Temparatur
von ca. 65 Grad an und làuft dann innerhalb weniger Sekunden mit 1275
U/Min. In diesem Moment bricht die Datenübertragungsrate zum NAS rapide
ein. Eine 500 KB Datei wird in 7 Minuten übertragen. Lasse ich das NAS
abkühlen (ausgeschaltet) werden 1,8 GB in 9 Minuten übertragen.
Jetzt habe ich mir überlegt, das NAS zu öffnen, ggf. von innen zu
reinigen und dabei gleich mal zu versuchen, die Temparaturregelung zu
deaktivieren.
Doch bevor ich mich an das Deaktivieren der Temparaturregelung mache,
frage ich mal Euch, ob das bei dem NAS überhaupt so ohne Weiteres
möglich ist. Dass der Lüfter danach mit voller Leistung, also 1275 U/Min
stàndig làuft, ist mir klar.

Gruß
Heiko
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Schmees
14/07/2013 - 13:11 | Warnen spam
Am 14.07.2013 12:52, schrieb Heiko Warnken:
Hallo Leute,

Seit 2011 werkelt hier ein IOMEGA Megastore IX2-D2-200 zu meiner
vollsten Zufriedenheit. In letzter Zeit stelle ich aber fest,
dass der Lüfter im NAS gar nicht oder nur sehr langsam làuft. Der
Lüfter ist temparaturgeregelt.
Da ich bei sowas neugierig bin, habe ich vor Kurzem eine
Verànderung festgestellt.
Noch im Mai d. J. sprang der Lüfter bei einer Betriebstemparatur
von 50 Grad an und lief zunàchst mit ca. 700 U/Min, dann mit bis
zu 1275 U/Min, bis die Temparatur wieder unter 50 Grad gesunken
ist. Soweit so gut, aber vor 3 Tagen bekam ich vom NAS eine eMail
mit der Nr. 14, internal fan error.
Also beobachte ich seitdem mein NAS wieder gnauer.
Der Lüfter sprang tatsàchlich nicht an. Also das NAS neu
gestartet (Kaltstart). Daraufhin wurde erstmal ein kompletter
System und HDD-Check durchgeführt, der 8 Stunden gedauert hat.
Nun làuft der Lüfter zwar wieder, springt aber erst bei einer
Temparatur von ca. 65 Grad an und làuft dann innerhalb weniger
Sekunden mit 1275 U/Min. In diesem Moment bricht die
Datenübertragungsrate zum NAS rapide ein. Eine 500 KB Datei wird
in 7 Minuten übertragen. Lasse ich das NAS abkühlen
(ausgeschaltet) werden 1,8 GB in 9 Minuten übertragen.
Jetzt habe ich mir überlegt, das NAS zu öffnen, ggf. von innen zu
reinigen und dabei gleich mal zu versuchen, die
Temparaturregelung zu deaktivieren.
Doch bevor ich mich an das Deaktivieren der Temparaturregelung
mache, frage ich mal Euch, ob das bei dem NAS überhaupt so ohne
Weiteres möglich ist. Dass der Lüfter danach mit voller Leistung,
also 1275 U/Min stàndig làuft, ist mir klar.




das Geràt kenne ich nicht persönlich, aber es klingt nach
Consumer-Klasse. Wenn das seit 2011 im Dauerbetrieb werkelt,
könnte es am Ende sein. Mit vergleichbaren Geràten von Buffalo
habe ich das jetzt schon zwei mal bei Kunden erlebt: Tod noch
innerhalb der Garantiezeit! Beide Male wegen der Stromversorgung.
Schau mal nach geblàhten Elkos, das wàre ein sicheres Symptom. Du
kannst auch den Lüfter mal probehalber austauschen. Jedenfalls
würde ich als allererstes ein Backup machen. Übrigens, es hat
einen Grund, weshalb manche NAS 150€ kosten und andere 400 oder
mehr, mit scheinbar gleichen Eigenschaften.

Christoph

email:
nurfuerspam -> gmx
de -> net

Ähnliche fragen