NAS zum Video-Kodieren benutzen?

04/03/2013 - 13:24 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo Linuxer,

auf den heutigen NASen làuft ja ein Linux.
Konkret: Ich besitze eine Synology Diskstation DS211j.
Da dieses Teil tagsüber die meiste Zeit làuft und wenig bis nichts zu tun
hat, böte es sich eigentlich an, das Ding in seiner "Freizeit" DV-Videos
in MP4 oder XviD kodieren zu lassen.
Wie stelle ich das bei so einer Kiste an? Ich weiss nicht einmal, was das
Ding für ein Paketmanagement benutzt.
Kompiler wird vermutlich auch keiner drauf sein, dass man "ffmpeg" drauf
kompilieren könnte.
Was ich hinkriegen würde, ist ein Skript zu erstellen, das gewisse
Verzeichnisse nach *.dv durchforstet und da ein "ffmpeg" mit gewünschten
Settings drüberlàsst.
Architektur ist ARM (v5, IIRC), die CPU als solche ist von Marvell, làuft
mit 800 MHz und bedient 128MB RAM.

Zeit spielt ja keine Rolle. Das Kistchen kann sich meinetwegen wochenlang
Zeit lassen, um die Sammlung umzuwandeln.

Jemand mit sachdienlichen Hinweisen? Am besten wer, der selbiges schon mal
gemacht hàtte...?

Ansgar

*** Musik! ***
 

Lesen sie die antworten

#1 А. Воgnеr
04/03/2013 - 14:00 | Warnen spam
Am Mo, 04 Màr 2013 13:24:56 CET schrieb Ansgar Strickerschmidt:

Hallo Linuxer,

auf den heutigen NASen làuft ja ein Linux.
Konkret: Ich besitze eine Synology Diskstation DS211j.



Hatte ich auch, aber nur kurze Zeit. Die Performance für DLNA war zu
vergessen und ich habe mir nach Recherchen einen µITX-PC gebaut. Das
ist wie Tag und Nacht.

Da dieses Teil tagsüber die meiste Zeit làuft und wenig bis nichts zu
tun hat, böte es sich eigentlich an, das Ding in seiner "Freizeit"
DV-Videos in MP4 oder XviD kodieren zu lassen.



Vergiss es, das Ding schafft es nicht einmal mp3-Playlists halbwegs
aktuell zu halten, eine Aktualisierung kann über einen Tag dauern. Das
hàngt natürlich auch vom verwendeten DLNA-Server ab.

Wie stelle ich das bei so einer Kiste an? Ich weiss nicht einmal, was
das Ding für ein Paketmanagement benutzt.



Ein grausiges.

Vielleicht hilft das:
http://www.synology-wiki.de/index.p...um_Quellen

Ich finde gerade den Link nicht mehr, der erklàrte was man alles
anpassen muss und dort las ich genug Probleme, die passieren können.
AFAIR war es auch ein Wiki. Als erstes würde ich brauchbare
Shell-Befehle installieren. (Busybox)

Ich finde eine Syno oder Qnap gut, wenn man keine Ahnung von Linux hat
und das vorinstallierte Interface ausreicht. Das Betriebssystem ist
kastriert und man darf nicht in gewohnten Linux-PC-Dimensionen denken.
Da ist viel "verbogen". Qnap ist da nicht ganz so schlimm, aber auch da
kàmpft man beim Kompilieren von Paketen. Irgendwie erschien es mir wie
ein Fass ohne Boden, kaum hatte man eine Abhàngigkeit im Griff, kam die
nàchste.

Kompiler wird vermutlich auch keiner drauf sein, dass man "ffmpeg"
drauf kompilieren könnte.
Was ich hinkriegen würde, ist ein Skript zu erstellen, das gewisse
Verzeichnisse nach *.dv durchforstet und da ein "ffmpeg" mit
gewünschten Settings drüberlàsst.
Architektur ist ARM (v5, IIRC), die CPU als solche ist von Marvell,
làuft mit 800 MHz und bedient 128MB RAM.



Ich habe versucht einfache Scripts mit find zu erstellen, die letztlich
auch liefen, aber die Performance war zu vergessen. Ich will da nicht
daran denken, was passiert, wenn die CPU tagelang auf Vollast ist und
die HD voll beansprucht. Ob dann das NAS für andere Dinge unbrauchbar
wird? Jedenfalls hast du dann der Vorteil des Stromverbrauchs des NAS
gegenüber einem PC nicht mehr.

Zeit spielt ja keine Rolle.



Doch, so 1 Film dauert dann 1 Woche oder so, wenn überhaupt. Es kommt
natürlich auf das Quellmaterial an.

Ich würde dafür Handrbake-CLI kompilieren, falls das möglich ist und
per Script die Kodierung starten. Frag mal dort in deren Forum. Aber ich
bin skeptisch. Ein Dualcore mit 3.4GHz werkelt hier je nach Film auch
schon 10h.

Das Kistchen kann sich meinetwegen
wochenlang Zeit lassen, um die Sammlung umzuwandeln.

Jemand mit sachdienlichen Hinweisen? Am besten wer, der selbiges
schon mal gemacht hàtte...?



Ich kann dir nur den Tipp geben, überleg dir zuerst ein einfaches
Szenario um die Performance zu testen. Im Synology-Forum wird dir
wahrscheinlich besser geholfen als hier.

Αl

Ähnliche fragen