Negative Federkonstante ??

26/02/2014 - 09:31 von udobraxas | Report spam
Hallo,

ich habe eine simple (vielleicht blöde) Frage, weil ich mich seit der
Schulzeit (lange zurück) mit Vorzeichen etwas schwer tue.
Und ich find einfach nicht den Denkfehler ...

Eine Schraubenfeder sei an der Decke befestigt, daran hànge
ein Probekörper der Masse m.
Wenn wir die Richtung nach unten als positiv annehmen, gilt:

G = m*g

Die Auslenkung d ist ebenfalls positiv (nach unten) und
die Rückstellkraft in der Feder (Richtung nach oben) betràgt

F = - k*d

Wenn ich jetzt die Federkonstante bestimmen will, hànge ich ein Gewicht
an die Feder und messe die Auslenkung d.
Im Gleichgewicht gilt

(F = G) bzw. (-kd = mg) oder nach k aufgelöst: (k = -mg/d)

Wenn ich meine Messwerte einsetze, ist die Federkonstante
auf einmal negativ?
Was mache ich hier falsch?
(Das gleiche Problem habe ich oft auch in anderen Zusammenhàngen,
und ich seh's einfach nicht)

Danke für die Aufklàrung
Udo
 

Lesen sie die antworten

#1 Sam Sung
26/02/2014 - 09:49 | Warnen spam
schrieb:

Hallo,

ich habe eine simple (vielleicht blöde) Frage, weil ich mich seit der
Schulzeit (lange zurück) mit Vorzeichen etwas schwer tue.
Und ich find einfach nicht den Denkfehler ...

Eine Schraubenfeder sei an der Decke befestigt, daran hànge
ein Probekörper der Masse m.
Wenn wir die Richtung nach unten als positiv annehmen, gilt:

G = m*g

Die Auslenkung d ist ebenfalls positiv (nach unten) und
die Rückstellkraft in der Feder (Richtung nach oben) betràgt

F = - k*d

Wenn ich jetzt die Federkonstante bestimmen will, hànge ich ein Gewicht
an die Feder und messe die Auslenkung d.
Im Gleichgewicht gilt

(F = G) bzw. (-kd = mg) oder nach k aufgelöst: (k = -mg/d)



Du rechnest hier vektoriell, aber in einer einzig möglichen Richtung,
zum Erdmittelpunkt hin.

Wenn ich meine Messwerte einsetze, ist die Federkonstante
auf einmal negativ?



Sie hat per Definition / das andere / Vorzeichen, denn sie wirkt
vom Erdmittelpunkt weg, man kann auch sagen -F = k*d.

Was mache ich hier falsch?



Es ist eben so, dass hier die Grössen F und k*d im Vorzeichen
revers sind und im übrigen kanns du das Minuszeichen wahlweise
definieren.

(Das gleiche Problem habe ich oft auch in anderen Zusammenhàngen,
und ich seh's einfach nicht)



Und welche andere Zusammenhànge?

Ähnliche fragen