Negative Spannung "abschneiden"

09/09/2007 - 11:48 von Justus Skorps | Report spam
Hallo,

ich habe mal wieder ein kleines Problem:

Bei einem Geràt kann ich die Leistung über das Anlegen einer
Steuerspannung 0..10V modulieren. Die Steuerspannung generiere ich
durch einen Frequenzgenerator, bei dem ich Amplitude und DC-Offset so
einstelle, dass die Spannung eben im Bereich 0..10V bleibt. Ich würde
nun aber gerne eine "Sicherung" einbauen, um zu verhindern, dass
eventuell mal negeative Spannungen an dem Geràt anliegen, wenn ich den
Offset falsch einstelle, vergesse ihn einzustellen, etc. Im Moment
habe ich einfach eine 1N4148-Diode in die Zuleitung geschaltet, was
zwar prinzipiell funktioniert, aber an der fàllt natürlich eine
Spannung (ca. 0.2V) ab.

Jetzt bràuchte ich eine andere Möglichkeit, den negativen Teil
wegzuschneiden. Kurzschließen mit einer Diode ist keine Option, da der
Frequenzgenerator da nicht mitspielt. Und was ich sonst noch an
"Gleichrichtern" gefunden habe, filtert meistens den positiven Teil
des Signals und "spiegelt" den negativen...was ich eben nicht brauchen
kann.

Wàre nett, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.

Vielen Dank,
Justus Skorps
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Kutscher
09/09/2007 - 11:54 | Warnen spam
Hi,

habe ich einfach eine 1N4148-Diode in die Zuleitung geschaltet, was
zwar prinzipiell funktioniert, aber an der fàllt natürlich eine
Spannung (ca. 0.2V) ab.


Da sollte sogar etwas mehr abfallen, nàmlich 0,6-0,7V.
Du kannst statt dessen eine Shotky-Diode verwenden, dann sinds wirklich
nur 0,2 V.

Kurzschließen mit einer Diode ist keine Option, da der
Frequenzgenerator da nicht mitspielt.



Das ist aber der sinnvolle Weg... und damit der Frequenzgenerator
mitspielt, muß ein genügend großer Widerstand dazwischen, z.B. 10 Ko.
also Ausgang Generator - Widerstand - Diode und Steuereingang gegen Masse.

Gruß
Michael Kutscher

Ähnliche fragen