Negative Spannung erzeugen

27/02/2009 - 02:33 von Ursicin Caminada | Report spam
Hallo zusammen,

Vor kurzem hab ich meinen alten PC als Fileserver wiederbelebt. Dabei
musste ich ein neues Netzteil dafür kaufen. Doch nun hat sich
herausgestellt dass die neuen ATX-Netzteile keinen -5V Anschluss mehr
haben. Hab gelesen dass ganz alte Soundkarten darauf angewiesen waren.
Da mein System auch ohne die -5V seit 4 Wochen zum Testen einwandfrei
làuft wàre das somit auch kein Problem. Das Problem ist nur dass ich
jetzt das Board im Gehàuse montiert habe und mittlerweile auch den
Lautsprecher angeschlossen habe. Da das Board auch die -5V überwacht
und diese nicht da sind schlàgt das Bios natürlich Alarm.

Aus einer der vorhandenen Spannungen möchte ich nun so kostengünstig
wie möglich die -5V generieren um dieses Problem zu beseitigen. Hab
mich etwas schlaugemacht und bin dabei über die 78xx und 79xx
Spannungsregler gestolpert. Ich kenne mich etwas mit Elektronik aus,
aber so eine Schaltung mittels Datenblàtter entwickeln..., dafür hab
ich dann doch etwas zuwenig Ahnung davon.

Ich stelle mir sowas vor:

Die vom Netzteil beritgestellten -12V (max. 0.6A) mittels eines 7905
die -5V Spannung erzeugen. Da hab ich auch schon ein Schaltplan
gefunden (für Positive Spannungen):

http://www.elektronik-kompendium.de...eg3pin.htm

Sehe ich das so richtig: Ich nehme den ersten Schaltplan dort, Diode
und Elkos umgekehrt, an Ue -12V anlegen und es funktioniert?

Oder gibt es eine einfachere, bessere, preiswertere Lösung?

Vielen Dank und Gruss
Ursicin
 

Lesen sie die antworten

#1 Kai-Martin Knaak
27/02/2009 - 03:26 | Warnen spam
On Thu, 26 Feb 2009 17:33:15 -0800, Ursicin Caminada wrote:

Die vom Netzteil beritgestellten -12V (max. 0.6A) mittels eines 7905 die
-5V Spannung erzeugen. Da hab ich auch schon ein Schaltplan gefunden
(für Positive Spannungen):

http://www.elektronik-kompendium.de...eg3pin.htm

Sehe ich das so richtig: Ich nehme den ersten Schaltplan dort, Diode und
Elkos umgekehrt, an Ue -12V anlegen und es funktioniert?



Jein.
Je nachdem wie viel Strom aus den -5V gezogen werden, kann der 7905 etwas
heiß werden. Dafür wàre dann die Bauform TO220 und ein Kühlkörper
angebracht. Wenn ich Dich richtig verstehe, gibt es allerdings keinen
"echten" Verbrauch. Wenn die Überwachung einigermaßen hochohmig ist, und
quasi kein Strom fließt, könnte auch das ein Problem sein, und dazu
führen, dass der 7905 nicht auf die korrekte Spannung regelt. Zur
Sicherheit würde ich daher am Ausgang einen 10k Widerstand als Last gegen
Masse schalten.

Oder gibt es eine einfachere, bessere, preiswertere Lösung?



Du könntest die Elkos und die Diode aus der Schaltung weglassen.
Die Elkos dienen zu Glàttung, was Du nicht brauchts, weil nur sehr wenig
SAtrom gezogen wird. Die Diode verhindert, dass bei plötzlichem
Spannungsabfall vor dem 7905 ein relevanter Strom vom Elko in verkehrter
Richtung durch den Elko fließt.

<(kaimartin)>
Kai-Martin Knaak
http://lilalaser.de/blog

Ähnliche fragen