Neptun Fernglasbeobachtung

04/10/2010 - 17:37 von Jens Guenther | Report spam
Hallo!

Diesmal hat es auch beim Neptun geklappt. Damit kann ich stolz
</huestel> behaupten, alle Planeten mit eigenen Augen gesehen zu
haben.

Die ersten Versuche, als der Mond noch störte, waren zwar nicht
erfolgreich, aber dafür habe ich dadurch die Sterne, an denen ich
mich zum Neptun entlanghangeln wollte, gut kennengelernt, was
schließlich hilfreich war.

Benutzt habe ich außerdem Xephem und seine eyepiece-Funktion:
Damit kann man eine Markierung, die dem Sichtfeld entspricht,
über die Himmelskarte legen. Das hilft, einen Eindruck von den im
Fernglas zu beobachtenden Abstànden zwischen Objekten zu
bekommen und kann Verwechslungen vermeiden helfen.

Mein Weg zum Neptun: Oberhalb der Sterne Deneb Algedi (Cap
\delta) und Nashira (Cap \gamma) bilden die Sterne Cap 42, Cap 44
und Cap 45 eine leicht gebogene Linie. Links davon bildet Cap \mu
mit einem weiteren Stern eine fast gleichlange und in etwa parallele
Linie. Der Neptun steht links von dieser Line und bildet mit Cap \mu
eine Linie, die knapp 90° dazu steht und gut 1/4 so lang ist.

Zumindest auf der Himmelskarte und am Himmel hat das Sinn
gemacht;-)

Die genannten Sterne sind alle deutlich heller als Neptun.

Es ist klar, das die Wegbeschreibung in kurzer Zeit obsolet sein
wird. Ich hoffe trotzdem auf klare Sicht alle paar Tage, um die
Bewegung des "Sterns" vor dem Fixsternhintergrund für mich zu
"entdecken".

Grüße
Jens
 

Lesen sie die antworten

#1 Tom Former
05/10/2010 - 07:16 | Warnen spam
Gut gemacht. Ist mir vor ein paar Tagen auch per Feldstecher erstmals
gelungen.


"Jens Guenther" schrieb im Newsbeitrag
news:i8csc7$vc$
Hallo!

Diesmal hat es auch beim Neptun geklappt. Damit kann ich stolz
</huestel> behaupten, alle Planeten mit eigenen Augen gesehen zu
haben.

Die ersten Versuche, als der Mond noch störte, waren zwar nicht
erfolgreich, aber dafür habe ich dadurch die Sterne, an denen ich
mich zum Neptun entlanghangeln wollte, gut kennengelernt, was
schließlich hilfreich war.

Benutzt habe ich außerdem Xephem und seine eyepiece-Funktion:
Damit kann man eine Markierung, die dem Sichtfeld entspricht,
über die Himmelskarte legen. Das hilft, einen Eindruck von den im
Fernglas zu beobachtenden Abstànden zwischen Objekten zu
bekommen und kann Verwechslungen vermeiden helfen.

Mein Weg zum Neptun: Oberhalb der Sterne Deneb Algedi (Cap
\delta) und Nashira (Cap \gamma) bilden die Sterne Cap 42, Cap 44
und Cap 45 eine leicht gebogene Linie. Links davon bildet Cap \mu
mit einem weiteren Stern eine fast gleichlange und in etwa parallele
Linie. Der Neptun steht links von dieser Line und bildet mit Cap \mu
eine Linie, die knapp 90° dazu steht und gut 1/4 so lang ist.

Zumindest auf der Himmelskarte und am Himmel hat das Sinn
gemacht;-)

Die genannten Sterne sind alle deutlich heller als Neptun.

Es ist klar, das die Wegbeschreibung in kurzer Zeit obsolet sein
wird. Ich hoffe trotzdem auf klare Sicht alle paar Tage, um die
Bewegung des "Sterns" vor dem Fixsternhintergrund für mich zu
"entdecken".

Grüße
Jens

Ähnliche fragen