Nervenärztin Schneider hat zwar meine Gehirnströme gemessen, mir aber nicht gesagt was sie darin erkannt hat

24/11/2013 - 21:21 von Rose Jaune | Report spam
In 20 Therapiegespràchen kam sie nur zu dem Schluß : Vererbte Schizophrenie.
( Sie selber aber hat immer unheimliche Angst, wenn ein Polizist, als Patient getarnt, zu ihr in die Praxis kommt ).

Physikerwitz : " Quàl mich ! " ... " Nein "

Stromleitung in Metallen

In Metallen sind ein Teil der Elektronen, die sogenannten Leitungselektronen, nicht jeweils an ein bestimmtes Atom gebunden, sondern ‘gehören’ allen Atomen gemeinsam, siehe metallische Bindung. Nach dem Drude-Modell ist die Leitfàhigkeit von Metallen proportional zur Zahl der Leitungselektronen und ihrer Beweglichkeit. Realistischer ist das Bàndermodell.

Ionenleiter

Bei Ionenleitern, man spricht von Leitern zweiter Klasse, kommt es bei Gleichstrom im Gegensatz zu Metallen im Regelfall zu einer stofflichen Verànderung des elektrischen Leiters. Dieser Effekt wird bei der Elektrolyse ausgenutzt. Da der Stromtransport dabei an einen stofflichen Transport von beweglichen, elektrisch geladenen Atomen (Ionen) gebunden ist, kommen als Ionenleiter vor allem ionisierte Gase und elektrisch leitfàhige Flüssigkeiten in Frage kommen. Man nennt diese Ionenleiter Elektrolyte oder Plasma. Festkörper können in speziellen Fàllen auch Ionenleiter sein. Ist ein solcher Materialtransport (beispielsweise bei einer Gasentladung) unerwünscht, kann er durch Wechselstrom weitgehend unterbunden werden.

Da keine elektronische Stromleitung vorliegt, können chemische Vorgànge die Beschaffenheit des Leiters so veràndern, dass sich die elektrische Leitfàhigkeit allmàhlich àndern kann.
 

Lesen sie die antworten

#1 Luigi Bizarro
24/11/2013 - 21:58 | Warnen spam
Rose Jaune schrieb:

In 20 Therapiegespràchen kam sie nur zu dem Schluß : Vererbte
Schizophrenie.



und da hat die 20 Stunden dafür gebraucht?

das hàtte ich dir in 3 min sagen können!


L.B.


news://freenews.netfront.net/ - complaints:

Ähnliche fragen