netcat und Pipelining

13/06/2012 - 16:53 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

ich kriege das mit netcat und Pipelining/Skripting einfach nicht gebacken.

Interaktiv ist das kein Problem.
Es wird das eingebaute "nc" der Busybox verwendet
Auf der einen Seite lauscht auf Port 2001 ein per "init" gestarteter (und
"respawn"ter) Prozess, der eine /bin/sh bereitstellt.
Also: busybox nc -l -p 2001 -e /bin/sh
Auf der anderen Seite kann ich manuell ein "busybox nc <IP-Adresse> 2001"
starten und bekomme entsprechend Shell-Zugang zum entfernten Device. So
weit, so gut.
Wenn ich das ganze jetzt aber skripten will, dann will ich ja etwas senden
und die Rückmeldung in eine Variable einlesen o.à.
Das bekomme ich nicht hin.
Ich habe schon mit Pipelines und Umleitungen aller Art experimentiert - es
will einfach nicht klappen.

Es klappt auch nicht, auf der sendenden Seite mit "-e" einen weiteren
Programmaufruf mitzugeben, warum auch immer.

Wie kann ich "nc" bàndigen?
Außerdem habe ich offenbar noch ein Verstàndnisproblem mit den Pipes. Ich
hàtte davon gerne eine gepufferte Variante...

Ansgar

*** Musik! ***
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
14/06/2012 - 10:42 | Warnen spam
Also schrieb Ansgar Strickerschmidt:

Hallo NG,

ich kriege das mit netcat und Pipelining/Skripting einfach nicht
gebacken.



Jetzt ist das Brett vor'm Kopf abgefallen ;)
Ich habe schlicht vergessen, ein "2>&1" mit in die Kommandozeile zu
schreiben *patsch* ...
Also doch ein Pipelining-Problem. Der anderen Art. :)

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen