Netz-Devices umbenennen verhindern

06/01/2013 - 02:53 von Andreas Kohlbach | Report spam
Nachdem ich ein neues Laptop habe, habe ich die alte Platte dort
eingebaut. Und nachdem ich (ohne Dokumentation) Stunden verbrachte, dass
das BIOS es dort auch booten würde [1], dann die Grafik der Konsole schon
beim Booten kaputt war [2]. Und dann WLAN (Ralink corp. Device 539b)
erst mal nicht wollte, weil der Treiber sich nicht zustàndig fühlte [3],
brachte ich ihn dann doch per WLAN online.

Leider benennt udev wlan0 immer nach wlan1 um. Google meinte, man soll
aus der /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules die neuen Zeilen
raus werfen (habe ich kommentiert, man weiß ja nie). Aber nach dem
nàchsten Boot sind sie wieder da (neue Zeilen identisch zu denen, die ich
kommentiert hatte, aber unkommentiert). Auch die Datei tràgt den
Zeitstempel des Bootens.

Interessant, wenn die die Datei nicht àndere, zàhlt er auch nicht weiter
hoch. Ich hatte erst befürchtet, er würde dann wlan2 und wlan3 bei
weiteren Boots erzeugen.

Wie kann ich es verhindern, dass er wlan0 überhaupt umbenennt?

[1] Ist wohl dieses UEFI. Dem Laptop lag keine Anleitung über das BIOS
bei, und die Online Beschreibung im BIOS selbst ist eher dürftig. Ich
hatte dann herum probiert und "legacy" angestellt und IIRC noch einen
"key" aus dem BIOS entfernt.

[2] Ich hatte bei der Installation vor ein paar Jahren eine Intel
Grafikkarte im Laptop. Niemals Firmware installiert. Nun ist eine AMD CPU
drin und deswegen wohl auch eine ATI Grafikkarte drin, die den radeon
Treiber verwendet. So war schon die "framebuffer" (?) TTY nicht lesbar.
Das Starten von X hatte ich schon auf dem alten Laptop abgestellt, weil
ich schon Probleme vermutete.

Irgendwie hatte ich durch CTRL-c das Booten abbrechen können, dass ich
wenigstens etwas sehen konnte. [3] Dann wegen des nicht funktionierenden
WLAN einfach Firmware eines Ubuntu auf einem USB Stick auf die Festplatte
an passende Stelle kopiert. Das hat zwar das WLAN Problem nicht gelöst,
dafür aber die Grafikprobleme. IIRC ging Sound vorher auch nicht.

[3] Da ein Einfügen von "S" als Boot-Parameter nicht half; wie kann man
verhindern, dass Framebuffer, oder was immer das war, nicht gestartet
wird? Möglichst durch Parameter am Boot-Prompt.
Andreas
Linux: The choice of a GNU generation.
 

Lesen sie die antworten

#1 gregor herrmann
06/01/2013 - 04:04 | Warnen spam
On Sat, 05 Jan 2013 20:53:28 -0500, Andreas Kohlbach wrote:

Leider benennt udev wlan0 immer nach wlan1 um. Google meinte, man soll
aus der /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules die neuen Zeilen
raus werfen (habe ich kommentiert, man weiß ja nie). Aber nach dem
nàchsten Boot sind sie wieder da (neue Zeilen identisch zu denen, die ich
kommentiert hatte, aber unkommentiert). Auch die Datei tràgt den
Zeitstempel des Bootens.



grad bei mir geschaut: nicht loeschen sondern halt (eine kopie der
zeile nach dem auskommentieren der originale) aendern funktioniert
bei mir. sinngemaess auf deinen fall angepasst:

#v+
% cat /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules
[..]
# PCI device 0x8086:/sys/devices/pci0000:00/0000:00:1c.1/0000:03:00.0 (iwlwifi)
#SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="a0:88:b4:c6:93:54", ATTR{dev_id}=="0x0", ATTR{type}=="1", KERNEL=="wlan*", NAME="wlan1"
SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="a0:88:b4:c6:93:54", ATTR{dev_id}=="0x0", ATTR{type}=="1", KERNEL=="wlan*", NAME="wlan0"
#v-


gregor
.''`. Homepage: http://info.comodo.priv.at/ - OpenPGP key 0xBB3A68018649AA06
: :' : Debian GNU/Linux user, admin, and developer - http://www.debian.org/
`. `' Member of VIBE!AT & SPI, fellow of the Free Software Foundation Europe
`- NP: Andrew Lloyd Webber & Tim Rice

Ähnliche fragen