Netzabdeckung mit 4G wird dieses Jahr über ein Drittel der Weltbevölkerung erreichen - so die brandaktuellen Daten der GSMA

18/02/2015 - 17:57 von Business Wire

Netzabdeckung mit 4G wird dieses Jahr über ein Drittel der Weltbevölkerung erreichen - so die brandaktuellen Daten der GSMAAnzahl der weltweiten 4G-Betreiber überschreitet die Grenze von 350; bis 2020 entfallen über 30 Prozent aller globalen Mobilfunkverbindungen auf 4G.

Laut den neuesten Daten von GSMA Intelligence werden sich 4G-LTE-Netze aufgrund des beschleunigten in aller Welt bis zum Jahresende über ein Drittel der Gesamtbevölkerung erstrecken, das heißt, bis Ende 2015 werden 35 Prozent der globalen Bevölkerung 4G nutzen können, verglichen mit 27 Prozent Ende letzten Jahres.

Die Einführung der ersten kommerziellen 4G-Netze erfolgte im Dezember 2009, und Ende Januar 2015 war die Zahl der weltweiten 4G-Betreiber auf 352 angestiegen. Auch die 4G-Verbindungen verzeichnen kontinuierliches Wachstum und haben sich von 200 Millionen Ende 2013 auf nahezu eine halbe Milliarde (490 Millionen) Ende letzten Jahres verdoppelt. Sieben Prozent aller globalen Mobilverbindungen1 liefen Ende 2014 auf 4G-Netzen, was einem Anstieg von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

„Durch das rasante Wachstum von 4G bei Einsatz und Verbindungen neben der Erweiterung der Reichweite ist der Übergang auf 4G eine der schnellsten Netzwerkmigrationen, die es jemals gegeben hat. Prognosen von GSMA Intelligence besagen, dass die Anzahl der globalen 4G-Verbindungen von 2014 bis zum Jahr 2020 auf über 30 Prozent jährlich (durchschnittliche Wachstumsrate) ansteigen wird”, so Hyunmi Yang, Chief Strategy Officer von GSMA. „Der Wendepunkt in Bezug auf das Wachstum von 4G liegt in der Regel bei über 20 Prozent auf einem Markt, der die Übernahme neuer Dienste fördert. Diese Schwelle von 20 Prozent wurde in einigen Märkten bereits erreicht und dürfte bis 2017/2018 den Weltmarkt erreichen, wodurch sich tiefgreifende Auswirkungen ergeben.”

Bis 2020 erwartet GSMA Intelligence weiterhin eine starke 4G-Dynamik. Somit dürften sich bis Ende 2015 die weltweiten 4G-Verbindungen auf 875 Millionen belaufen, das heißt auf 12 Prozent aller Verbindungen rund um den Globus. Bis 2020 sollten über 30 Prozent aller globalen Verbindungen auf 4G entfallen, wodurch die Deckung zu diesem Zeitpunkt den Prognosen zufolge 63 Prozent der Weltbevölkerung beträgt.

Die Annahme von 4G steht in engem Zusammenhang mit der Deckung, die wiederum von Zeitpunkt, Art und Anzahl der an 4G-Betreiber vergebenen Frequenzen abhängt. Laut GSMA Intelligence erfolgt der Einsatz von 4G normalerweise mit Digitaler Dividende (700/800 MHz), Refarming in bestehende 2G/3G-Bänder (insbesondere 1800 MHz) oder mit IMT-Erweiterungsbändern (2500/2600 MHz). 4G läuft heute in 75 Prozent aller Fälle auf einem dieser drei Bänder, wodurch verdeutlicht wird, dass bei der Frequenzharmonisierung Fortschritte erzielt werden.

                       
   

# 4G-Betreiber
(Jan. 2015)

   

# 4G-Verbindungen
(Millionen)

   

% Summe
Verbindungen

   

% Globale 4G
Verbindungen

Asien-Pazifik

  62     232     6%     47%

Nordamerika

47 157 44% 32%

Europa

108 69 10% 14%

Lateinamerika

55 12 2% 2%

GUS

22 11 3% 2%

Nahost/Nordafrika

26 6 1% 1%

Schwarzafrika

32 3 0,4% 1%

Summe

  352     490     7%     100%

Alle Daten aus dem 4. Quartal 2014, außer bei anderslautenden Angaben. Quelle: GSMA Intelligence

 

China wird weltweit größter 4G-Markt

Europa beherbergt derzeit die meisten 4G-Betreiber (108). Nahezu die Hälfte (47 Prozent) aller 4G-Verbindungen bestehen jedoch in der Asien-Pazifik-Region mit dem Schwerpunkt auf Märkten, wie Südkorea, Japan und verstärkt China. Südkorea kann als modernster Mobilfunkmarkt der Welt betrachtet werden, in dem zwei Drittel der Mobilfunkverbindungen über 4G laufen. Auf regionaler Ebene (anstatt Landesebene) verfügt Nordamerika über den größten Anteil an 4G-Verbindungen (44 Prozent der Gesamtanzahl).

Obwohl in China das erste kommerzielle 4G-Netz erst Ende 2013 eingeführt wurde, dürfte das Land bis Ende des Jahres die Marke von 300 Millionen 4G-Verbindungen erreichen und die USA als weltweit größten 4G-Markt überholen. Ende 2014 verfügte China Mobile über 90 Millionen 4G-Verbindungen und etablierte sich somit zum weltweit größten 4G-Betreiber.

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber weltweit sowie mehr als 250 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen sowie Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, Mobile World Congress Shanghai und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen sind auf der GSMA-Unternehmenswebsite verfügbar unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

1 M2M-Verbindungen ausgenommen

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für die GSMA
Charlie Meredith-Hardy, +44 7917 298428
CMeredith-Hardy@webershandwick.com
oder
GSMA Pressebüro
pressoffice@gsma.com


Source(s) : GSMA

Schreiben Sie einen Kommentar