Netzbrummen bei Schaltnetzteil?

18/02/2009 - 08:51 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

In den letzten Tagen habe ich den in diesem Thread
<49201ae3$0$17068$6e1ede2f@read.cnntp.org>
http://google.com/groups?selmI201ae3$0$17068$6e1ede2f@read.cnntp.org
diskutierten Schaltregler einmal aufgebaut und in den Anrufbeantworter
implantiert.

Nach anfànglichen Schwierigkeiten làuft der aufgebaute "Doppelregler"
mittlerweile einwandfrei und der Anrufbeantworter funktioniert so, als
wàre nie etwas umgebaut worden.

Allerdings hat sich beim extra angeschafften Netzteil
http://www.reichelt.de/?ARTICLE7127
bei einem Anruf sowohl auf der Anruferseite, als auch in der Aufnahme
ein massives Netzbrummen bemerkbar gemacht.

Lösung des Problems war dann, ein Nezteil einer alten Fritz!Box
anzuschließen. Damit ist das Netzbrummen weg. Allerdings hört man aus
dem Netzteil eine Art "leises Rauschen". Eventuell Unterlast? Auf Dauer
schàdlich?

Frage ist nun: Wie kommt ein Netzbrummen durch ein Schaltnetzteil?
Eventuell die Y-Kondensatoren?

Ergebnis des ganzen ist übrigens eine Ersparnis von ca. 50%. Vorher ca.
4 Watt Verbrauch. Jetzt ca. 1,6 Watt Verbrauch. Womit bewiesen wàre,
dass der Standby-Verbrauch dieses Geràts durch bessere Wandler doch
deutlich geringer ist. Das alte Netzteil hat schon im Leerlauf mehr
verbraucht, wie jetzt der gesamte Aufbau in Betrieb.

CU

Manuel

www.jetzt-abwaehlen.de Wàhlen gehen 2009! Ein Aufruf etwas zu àndern.
Der Mensch erfand Maschinen, um sich damit die Arbeit zu erleichtern.
Nur leider hat er vergessen, rechtzeitig damit aufzuhören...
Beitràge mit *X-No-Html Header* kann ich weder lesen, noch beantworten!
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
18/02/2009 - 09:31 | Warnen spam
Manuel Reimer schrieb:

Frage ist nun: Wie kommt ein Netzbrummen durch ein Schaltnetzteil?
Eventuell die Y-Kondensatoren?



Hallo,

das ist doch kein Problem für den Netzbrumm. In einem Schaltnetzteil
wird die Netzspannung erst mal gleichgerichtet, etwas gesiebt, dann
zerhackt, transformiert, wieder gleichgerichtet und wieder gesiebt.
Wenn die erste Siebung zu schwach ist, die Regelung von
Spannungsschwankungen nicht ausreicht und die zweite Siebung mehr auf
die hohe Schaltfrequenz abgestimmt ist bleibt ein 100 Hz Brumm drin.

Bye

Ähnliche fragen