Netzgerät mit Strombegrenzung nachrüsten. Einfache Schaltung gesucht.

30/05/2016 - 16:05 von Peter Heitzer | Report spam
Ich möchte ein bestehendes einstellbares Netzgeràt mit einer Strombegrenzung
nachrüsten, um damit einen Konstantstrom zum Testen von LED-Modulen oder
auch Laden von Akkus einstellen zu können.
Der Strom sollte möglichst fein einstellbar sein auf +/- 10mA, am besten
über eine proportionale Steuerspannung. Die vorhandene Stromanzeige
darf durch die Schaltung nur unwesentlich verfàlscht werden.
Gibt es bewàhrte Schaltungen, die nur zwischen Reglerausgang und Ausgangsklemmen
eingeschleift werden, oder làuft es auf einen kompletten Umbau des Netzgeràtes
hinaus?
Der konstant zu haltende Strom betràgt max. 3 A bei max. 30V Eingangsspannung.
Lüfter und Kühlkörper zu Abführung der entstehenden Verlustleistung sind
vorhanden. Die Schaltung muss auch nicht in das bestehende Gehàuse passen.
Danke schon mal.

Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerd Kluger
30/05/2016 - 16:39 | Warnen spam
Am 30.05.2016 um 16:05 schrieb Peter Heitzer:
Ich möchte ein bestehendes einstellbares Netzgeràt mit einer Strombegrenzung
nachrüsten, um damit einen Konstantstrom zum Testen von LED-Modulen oder
auch Laden von Akkus einstellen zu können.
Der Strom sollte möglichst fein einstellbar sein auf +/- 10mA, am besten
über eine proportionale Steuerspannung. Die vorhandene Stromanzeige
darf durch die Schaltung nur unwesentlich verfàlscht werden.
Gibt es bewàhrte Schaltungen, die nur zwischen Reglerausgang und Ausgangsklemmen
eingeschleift werden, oder làuft es auf einen kompletten Umbau des Netzgeràtes
hinaus?
Der konstant zu haltende Strom betràgt max. 3 A bei max. 30V Eingangsspannung.
Lüfter und Kühlkörper zu Abführung der entstehenden Verlustleistung sind
vorhanden. Die Schaltung muss auch nicht in das bestehende Gehàuse passen.
Danke schon mal.



Naja, üblicherweise ist da einfach eine zweite Regelschleife parallel
zur Spannungsregelschleife geschaltet, die den Spannungsabfall über
einem Shunt mit dem eingestellten Referenzwert vergleicht und
entsprechend den/die Endstufentransistoren steuern. Im Prinzip ganz
einfach und braucht nicht viel mehr als einen Op-Amp und ein paar
Bauteile. In der Praxis könnte es aber schon Probleme geben hinsichtlich
Stabilitàt, Schwingneigung etc. Insbesondere Deine Anforderung einer
Einstellbarkeit von +-10mA auf 3A sind schon nicht so ganz ohne.

Also machbar ist das schon, sinnvoll eher nur für Lernzwecke, da
mittlerweile wohl fast jedes Netzteil eine einstellbare Strombegrenzung
haben dürfte.

Grüße
Gerd

Ähnliche fragen