Netzprogrammierbare Vielkanalschaltuhr

31/08/2007 - 22:50 von Ulrich G. Kliegis | Report spam
Moin,
mir spukt seit langem so eine Idee im Kopf rum, die ich nur
verwirklichen würde, wenn es nicht schon was àhnliches gibt.

Es geht um eine Schaltuhr für eine ganze Reihe von ca. 4 bis ca. nn
Anschlüssen, die im Prinzip eigenstàndig làuft und Verbraucher (in
meinem Fall einzelne Leuchten) programmiert an- und ausschaltet. Ob
die Zeit nun von DCF 77, aus dem lokalen Netz oder ganz simpel von
einer eigenen lokalen Uhr des Geràtes kommt, ist egal. Akku- /
Batteriepufferung zum nahtlosen Wiederaufsetzen nach Stromausfall ist
aber notwendig. Derzeit habe ich das über eine Zusammenfassung der
Leuchten zu Gruppen gelöst, die über einfache Schaltuhren gesteuert
werden. Da jahreszeitabhàngig (nicht nur) die Schaltzeiten hàufig
geàndert werden müssen, ist jedes Mal ein Gang zu den Schaltuhren
notwendig, mit relativ mühsamer Umprogrammierung von Hand.

Die Vision ist nun eine Kiste mit Ethernet-Anschluß, die im LAN hàngt
und dort über ein Webinterface graphisch oder numerisch pro Kanal zu
programmieren ist. In erster Nàherung ist nur An/Aus gefordert, mit
einer Auflösung von einzelnen Minuten.

Gegen eine funktionale Erweiterung (Dàmmerungs-, Bewegungs- und andere
Sensoren, manuelle Trigger etc.) ist nichts einzuwenden, d.h., das
System sollte möglichst offen sein.

Wer hat SPS gerufen? - Das ganze sollte auch noch im bezahlbaren
Preisbereich landen - nicht unbedingt ein Prototyp, wenn er zu
entwickeln wàre, aber ggf. als Seriengeràt.

So, Frage nun an die versammelten Eggspàrten: Gibbet das schon irnkwo
fertig zu kaufen? Oder aus überschaubaren Modulen zusammenzustöpseln?

Danke vorab für Hinweise, Kommentare, Kritik!

Gruß,
U.
 

Lesen sie die antworten

#1 Roman Schütz
31/08/2007 - 23:02 | Warnen spam
"Ulrich G. Kliegis" schrieb:

Moin,
mir spukt seit langem so eine Idee im Kopf rum, die ich nur
verwirklichen würde, wenn es nicht schon was àhnliches gibt.

Es geht um eine Schaltuhr für eine ganze Reihe von ca. 4 bis ca. nn
Anschlüssen, die im Prinzip eigenstàndig làuft und Verbraucher (in
meinem Fall einzelne Leuchten) programmiert an- und ausschaltet. Ob
die Zeit nun von DCF 77, aus dem lokalen Netz oder ganz simpel von
einer eigenen lokalen Uhr des Geràtes kommt, ist egal. Akku- /
Batteriepufferung zum nahtlosen Wiederaufsetzen nach Stromausfall ist
aber notwendig. Derzeit habe ich das über eine Zusammenfassung der
Leuchten zu Gruppen gelöst, die über einfache Schaltuhren gesteuert
werden. Da jahreszeitabhàngig (nicht nur) die Schaltzeiten hàufig
geàndert werden müssen, ist jedes Mal ein Gang zu den Schaltuhren
notwendig, mit relativ mühsamer Umprogrammierung von Hand.

Die Vision ist nun eine Kiste mit Ethernet-Anschluß, die im LAN hàngt
und dort über ein Webinterface graphisch oder numerisch pro Kanal zu
programmieren ist. In erster Nàherung ist nur An/Aus gefordert, mit
einer Auflösung von einzelnen Minuten.

Gegen eine funktionale Erweiterung (Dàmmerungs-, Bewegungs- und andere
Sensoren, manuelle Trigger etc.) ist nichts einzuwenden, d.h., das
System sollte möglichst offen sein.

Wer hat SPS gerufen? - Das ganze sollte auch noch im bezahlbaren
Preisbereich landen - nicht unbedingt ein Prototyp, wenn er zu
entwickeln wàre, aber ggf. als Seriengeràt.

So, Frage nun an die versammelten Eggspàrten: Gibbet das schon irnkwo
fertig zu kaufen? Oder aus überschaubaren Modulen zusammenzustöpseln?

Danke vorab für Hinweise, Kommentare, Kritik!



So etwas kann man sich z.B. mit dem Funksystem FS 20 (gibts z.B. bei ELV
und Conrad) zusammenstellen.
Dafür gibts fast alles, was man sich vorstellen kann, incl.
PC-Steuerung.

Grüsse
Roman

Ähnliche fragen