Netzspannung mit gelöteter Litze angeschlossen. Gefährlich?

14/09/2011 - 20:58 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

aus purer Langeweile gepaart mit Neugierde habe ich gerade mal einen Blick in
ein billiges Stecker-Schaltnetzteil geworfen.

Was mich dabei etwas gestört hat: Vom Euro-Stecker gehen (etwas überlange)
Litzen zur Platine und sind dort direkt aufgelötet. Kann sowas nicht mit der
Zeit an der Platine brechen? Welche Szenarien sind denkbar, falls das passiert?
Kann man so ein Netzteil bedenkenlos verwenden? Bedenken habe ich deshalb, weil
das Netzteil zu einem Lader für LiPo-Akkus gehört. Um Netzspannung am Ausgang zu
haben, müsste aber IMHO mehr passieren als eine gelöste Litze, richtig?

Gruß

Manuel
 

Lesen sie die antworten

#1 Edzard Egberts
14/09/2011 - 21:34 | Warnen spam
Manuel Reimer schrieb:
aus purer Langeweile gepaart mit Neugierde habe ich gerade mal einen
Blick in ein billiges Stecker-Schaltnetzteil geworfen.

Was mich dabei etwas gestört hat: Vom Euro-Stecker gehen (etwas
überlange) Litzen zur Platine und sind dort direkt aufgelötet. Kann
sowas nicht mit der Zeit an der Platine brechen?



Warum sollte es? Könnte auch brechen, wenn es verschraubt ist.
Bedenklich sind nur verzinnte Enden, die geschraubt sind - wegen der
Plastizitàt geben die nach und fangen irgendwann an, sich wegen erhöhtem
Übergangswiderstand zu erhitzen. Das kann sehr heiß werden...

Welche Szenarien sind denkbar, falls das passiert?



Netzteil kaputt!

Kann man so ein Netzteil bedenkenlos verwenden?



Ja.

Bedenken habe ich deshalb, weil das Netzteil zu einem Lader
für LiPo-Akkus gehört. Um Netzspannung am Ausgang zu haben, müsste aber
IMHO mehr passieren als eine gelöste Litze, richtig?



? Die gelöste Litze berührt den Ausgang, oder auch nicht. Warum soll
eine _Unterbrechung_ denn sonst Spannung an den Ausgang bringen?
Schaltnetzteile sind doch bestens getrennt.

Ähnliche fragen