Netzteil mit zwei 12-Volt-Schienen an Uralt-PC

12/12/2009 - 15:32 von Ulrich F. Heidenreich | Report spam
Hallo!

Zunàchst mal:

Gehe ich Recht in der Annahme, daß die getrennten 12-Volt-Schienen
halbwegs moderner Netzteile auch tatsàchlich jeweils "eigenen Saft"
liefern oder wird da etwa nur der Leiterquerschnitt entlastet?

Mögliche Grenzen von "Combined Power" mal außen vorgelassen: Was
lieferte ein Netzteil mit zum Beispiel jeweils(?) 12A auf 12 Volt 1
und 12 Volt 2:

a) Zusammen 24A, wovon 12A für Mainboard und Peripherie zur
Verfügung stehen und weitere 12A auf dem P4-Stecker?

b) 12A lediglich auf zwei Leitungen verteilt?

Falls b), vergeßt die eigentliche Frage!

Falls a):

Spricht was dagegen, mittels eines geeigneten Adapters die 12 Volt-
Versorgung einer bis mehrerer Festplatten aus dem hier brachliegendem
P4-Stecker abzuzapfen?

TIA,
Ulrich
In 0 Monaten und 13 Tagen ist Weihnachten
(Bin mal gespannt, was das Script am 25.12. macht)
http://invalid.de/spank-the-mugu.html
Stellt euch vor, es ist Samstag und keiner geht hin!
 

Lesen sie die antworten

#1 Hendrik van der Heijden
12/12/2009 - 16:22 | Warnen spam
Ulrich F. Heidenreich schrieb:
Gehe ich Recht in der Annahme, daß die getrennten 12-Volt-Schienen
halbwegs moderner Netzteile auch tatsàchlich jeweils "eigenen Saft"
liefern oder wird da etwa nur der Leiterquerschnitt entlastet?



Bei allen Dual-Rail Netzteilen, die ich bisher geöffnet habe,
liefen sàmtliche 12V-Adern auf einer Lötflàche zusammen. Ist
wohl Marketing bzw. Einhaltung der ATX-Spec auf dem Papier, da
ein 12V-Ausgang laut ATX max. 20A liefern darf.

Spricht was dagegen, mittels eines geeigneten Adapters die 12 Volt-
Versorgung einer bis mehrerer Festplatten aus dem hier brachliegendem
P4-Stecker abzuzapfen?



Kannst du machen, wird nach meiner Erfahrung aber unnötig sein.


Hendrik vdH

Ähnliche fragen