Netzwerk per Handy-WLAN anbinden

08/07/2014 - 08:32 von Ralph Aichinger | Report spam
Gegeben sei folgende Situation: Kurz vor der endgültigen
Übersiedlung möchte ich nicht auf Biegen und Brechen schon
die DSL-Leitung wieder anmelden (und vor allem Tarife
recherchieren und durchüberlegen was ich da eigentlich
genau will) sondern erst mal eine vorübergehende Lösung.

Sowohl ich als auch meine Freundin haben jeweils ein
Android-Handy mit 1GB inkludierten Daten, und nachher
wird auf 128k bzw. 64k runtergebremst, ohne daß ich
was draufzahlen müßte, sprich: Keine Gefahr von
teuren überzahlungen, auch wenn es langsamer wird.

Mir schwebt sowas wie ein "umgekehrter Access Point"
vor, ein WLAN-Router zu dem ich das/eines der Handys
hinlege, und der das restliche Hausnetzwerk anbindet.

Bloß: Wie macht man das in der Praxis am benutzbarsten?

Der eingebaute Access-Point eines Android-Handys hat einen
eigenen DHCP-Server der ohne besondere Maßnahmen sich
mit meinem im LAN bekriegen könnte. Außerdem hab ich auch
in meinem LAN einen fest verdrahteten Access Point installiert,
den ich auch wenn geht für andere Geràte nutzen möchte.

2xNAT hintereinander (1x im Handy, 1x im "umgekehrten
Access-Point")? Oder doch über USB-Kabel anbinden und
als "Modem" benutzen bzw. eventuell per Bluetooth?

Eine Aufteilung auf 2 Verbindungen wàre natürlich optimal,
aber dafür gibts wohl nichts einfaches.

An Hardware stehen diverse Linux-Rechner (Raspberry Pis,
aber die können eh alles was ein normaler Linux-Rechner
diesbezüglich kann) und kleine OpenWRT-Router zur
Verfügung, sowie ein typisches LAN mit Switch etc.

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Detlef Bosau
08/07/2014 - 08:38 | Warnen spam
Am 08.07.2014 08:32, schrieb Ralph Aichinger:

Der eingebaute Access-Point eines Android-Handys hat einen
eigenen DHCP-Server der ohne besondere Maßnahmen sich
mit meinem im LAN bekriegen könnte. Außerdem hab ich auch
in meinem LAN einen fest verdrahteten Access Point installiert,
den ich auch wenn geht für andere Geràte nutzen möchte.




Bei fest verdraheteten WLANs empfiehlt es sich, Kabel möglichst in
Signalfarben zu wàhlen, damit man sie sieht und nicht versehentlich
drüber stolpert.

Ähnliche fragen