Netzwerkanalysator und PCBs

01/08/2016 - 20:26 von Haju Reck | Report spam
Für HF (0,8...2,4GHz) bestimmt das Platinenlayout stark die Eigenschaften.

Mit dem Layout experimentieren geht wohl nicht, da das Muster
jeweils 10 Tage zur Fertigung braucht.

Was mach ich also:
-Platine selber fràsen in vielen Variationen
-oder gibt es eine Schaltungssimulation, die das Layout (Leiter-
làngen + Breiten + Abstand + Groundplane usw) berücksichtigt?
-oder schaffe ich brauchbare Abschàtzungen mit den Formeln aus
einem Lehrbuch HF-Technik?

Ich glaube, ich habe mir da was eingebrockt.

Und zum Netzwerkanalysator: da finde ich den VNWA3 vom DARC-Verlag
oder die hochpreisigen Sachen von Rohde&Schwarz. Muss man sich
die hohen Preise antun?

Ziel ist auch die Zulassung (FCC oder was auch immer), also
Oberwellen -xdB usw.

Sagte ich schon, ich habe mir was eingebrockt?

mfg
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Zietz
01/08/2016 - 20:36 | Warnen spam
Haju Reck schrieb:

-oder gibt es eine Schaltungssimulation, die das Layout (Leiter-
làngen + Breiten + Abstand + Groundplane usw) berücksichtigt?



Klar. Jegliches HF-Design làuft heute so. Die Preise von einem ANSYS
HFSS, einer CST Studio Suite, einem Agilent ADS oder Genesys oder einem
NI AWR Microwave Office werden Dich allerdings zum Hinsetzen zwingen. ;-)

Vielleicht gibt es ja irgendwelche simplen 2D/2,5D-Feldsimulatoren für
weniger Geld. Oder reine HF-Schaltungssimulatoren. Ich hatte vor langer
Zeit mal mit einem Freeware-Programm (noch für DOS) gearbeitet. Wenn ich
angestrengt nachdenke, fàllt mir der Name vielleicht wieder ein.

-oder schaffe ich brauchbare Abschàtzungen mit den Formeln aus
einem Lehrbuch HF-Technik?



Nur für sehr, sehr simple Schaltungen.

Und zum Netzwerkanalysator: da finde ich den VNWA3 vom DARC-Verlag
oder die hochpreisigen Sachen von Rohde&Schwarz. Muss man sich
die hohen Preise antun?



Ich hatte einen VNWA3 mal zum Kurztest da und war nicht besonders
angetan von der Performance -- selbst wenn man den niedrigen Preis
bedenkt. Das Konzept hat auch prinzipbedingt schon Schwàchen.

Wenn ich sowas hàufiger bràuchte, würde ich wohl eine Null an den Preis
anhàngen und ein altes Gebrauchtgeràt von HP (heute Keysight, ehem.
Agilent) oder R&S kaufen.

Ziel ist auch die Zulassung (FCC oder was auch immer), also
Oberwellen -xdB usw.



Klingt eher nach einem Fall für einen Spektrumanalysator, findest Du nicht?

Christian
Christian Zietz - CHZ-Soft - czietz (at) gmx.net
WWW: http://www.chzsoft.de/
PGP/GnuPG-Key-ID: 0x52CB97F66DA025CA / 0x6DA025CA

Ähnliche fragen