Netzwerkfreigaben, Berechtigungen, Benutzer- und Computernamen

08/11/2008 - 22:08 von news.inode.at | Report spam
Hallo,

ich habe ein Problem und dazu folgenden Artikel in einem alten Posting vom
10.1.2003 gefunden (leider weiss ich nicht, wie man eine Referenz zu diesem
alten Thread herstellt - er hat den Titel:
"Sicherheit: Benutzerrechte von Netzwerkfreigaben festlegen funktioniert
nicht"):

**********************************************************************
Unsinn. Der Computer soll keinen Zugriff haben, sondern ein Benutzer, der an
dem Computer arbeitet.
Nein, das ist nicht spitzfindig! Wenn Du das nicht verstanden hast, hat
Spencer Recht!
Dir muss klar werden, dass der Computername schon wieder etwas gaaaanz
anderes ist und mit Benutzerkonten und mit Berechtigungen absolut nichts zu
tun hat. Der Computername dient nur dazu, dass dieser Computer im Netzwerk
gefunden wird.

Richtig ist Folgendes:
Du hast zwei Computer. Der eine soll CA heißen, der andere CB.
Auf CA und CB hast Du im Explorer/Extras/Ansicht die sogenannte "Einfache
Dateifreigabe" ausgeschaltet.
Auf CA gibt es die Benutzer Administrator, BA und BB, alle mit Kennwort.
Auf CA gibt es einen Ordner "C:\Austausch", den Du mit dem Freigabenamen
"Tausch" freigegeben hast, und zwar mit "Vollzugriff" für "Jeder".
Du stellst über NTFS-Berechtigungen ein, dass der Administrator auf den
Ordner "C:\Austausch" Vollzufriff hat, BA bekommt das Recht "Ändern", und
die Gruppe "Jeder" entfernst Du aus den NTFS-Berechtigungen. Damit hat BB
keinen Zugriff mehr auf diesen Ordner, weder lokal noch sonst irgendwie.


Nun legst Du als Administrator auf CB die Benutzer BA und BB an.
Anschließend meldest Du Dich ab und BA meldet sich auf CB an.


Im Dialogfeld "Netzlaufwerk verbinden" wird als Ziel eingetragen \\CA\Tausch
Die Verbindung kommt zu Stande.
Wenn BB dasselbe macht, erhàlt er beim Zugriffsversuch dei Meldung "Kein
Zugriff".

***********************************************************************

Und genau das hier Beschriebene funktioniert so bei mir nicht.

- Ich habe auf einem PC mit dem Computernamen "Computer 1" einen Ordner
freigegeben. Die Freigabe ist auf "jeder" und "Vollzugriff" gesetzt. Unter
"Sicherheit" habe ich den Benutzernamen "Hannes" mit "Vollzugriff"
ausgestattet. Der User "Hannes" ist natürlich bei den Usern unter
"Verwaltung" angelegt.

- Auf meinem anderen PC mit dem Computernamen "Computer 2" melde ich mich
mit dem User "Hannes" an und möchte auf den Ordner zugreifen --> geht nicht.

- Wenn ich auf "Computer 1" jedoch unter "Sicherheit" nicht den
Benutzernamen "Hannes" mit Vollzugriff berechtige, sondern den Computernamen
"Computer 2" (der natürlich ebenfalls unter "Verwaltung" angelegt wurde),
dann klappt es aber! Und genau das widerspricht den obigen Ausführungen ...

Was ich schon herausgefunden habe ist, dass der User unter "Verwaltung"
scheinbar immer mit einem Passwort versehen werden muss, sonst klappt es
nicht.

Bei einem anderen Rechner in meinem Netzwerk ist es dann aber so, dass der
Benutzername, mit dem ich mich anmelde, zufàllig identisch ist mit dem
Benutzernamen des "Computer 1". In diesem Fall ist es dann ok, einfach den
Benutzernamen zu berechtigen. Die Computernamen sind nàmlich
unterschiedlich, aber das spielt hier dann offensichtlich keine Rolle. Hier
gibt es keine Probleme ...



Es geht hier um mehrere Windows XP-Rechner, alle sind grundsàtzlich
verbunden (anpingen funktioniert), Arbeitsgruppe (keine Domàne)



Meine eigentliche Frage ist also: Ist nun der Benutzername oder der
Computername ausschlaggebend für die Berechtigungen, oder vielleicht beides
irgendwie? Und wie kann man die Phànomene in meinem Netzwerk erklàren?



Vielen Dank für Eure Hilfe! Ich freue mich über jeden Hinweis!

Hannes
 

Lesen sie die antworten

#1 Hannes Schlichting
08/11/2008 - 22:10 | Warnen spam
Sorry ... habe schon gesehen, dass der Name nicht rübergekommen ist. Sollte
jetzt korrigiert sein.

Grüße
Hannes


"news.inode.at" schrieb im Newsbeitrag
news:767a7$4915ffda$557f9d92$
Hallo,

ich habe ein Problem und dazu folgenden Artikel in einem alten Posting vom
10.1.2003 gefunden (leider weiss ich nicht, wie man eine Referenz zu
diesem alten Thread herstellt - er hat den Titel:
"Sicherheit: Benutzerrechte von Netzwerkfreigaben festlegen funktioniert
nicht"):

**********************************************************************
Unsinn. Der Computer soll keinen Zugriff haben, sondern ein Benutzer, der
an
dem Computer arbeitet.
Nein, das ist nicht spitzfindig! Wenn Du das nicht verstanden hast, hat
Spencer Recht!
Dir muss klar werden, dass der Computername schon wieder etwas gaaaanz
anderes ist und mit Benutzerkonten und mit Berechtigungen absolut nichts
zu
tun hat. Der Computername dient nur dazu, dass dieser Computer im Netzwerk
gefunden wird.

Richtig ist Folgendes:
Du hast zwei Computer. Der eine soll CA heißen, der andere CB.
Auf CA und CB hast Du im Explorer/Extras/Ansicht die sogenannte "Einfache
Dateifreigabe" ausgeschaltet.
Auf CA gibt es die Benutzer Administrator, BA und BB, alle mit Kennwort.
Auf CA gibt es einen Ordner "C:\Austausch", den Du mit dem Freigabenamen
"Tausch" freigegeben hast, und zwar mit "Vollzugriff" für "Jeder".
Du stellst über NTFS-Berechtigungen ein, dass der Administrator auf den
Ordner "C:\Austausch" Vollzufriff hat, BA bekommt das Recht "Ändern", und
die Gruppe "Jeder" entfernst Du aus den NTFS-Berechtigungen. Damit hat BB
keinen Zugriff mehr auf diesen Ordner, weder lokal noch sonst irgendwie.


Nun legst Du als Administrator auf CB die Benutzer BA und BB an.
Anschließend meldest Du Dich ab und BA meldet sich auf CB an.


Im Dialogfeld "Netzlaufwerk verbinden" wird als Ziel eingetragen
\\CA\Tausch
Die Verbindung kommt zu Stande.
Wenn BB dasselbe macht, erhàlt er beim Zugriffsversuch dei Meldung "Kein
Zugriff".

***********************************************************************

Und genau das hier Beschriebene funktioniert so bei mir nicht.

- Ich habe auf einem PC mit dem Computernamen "Computer 1" einen Ordner
freigegeben. Die Freigabe ist auf "jeder" und "Vollzugriff" gesetzt. Unter
"Sicherheit" habe ich den Benutzernamen "Hannes" mit "Vollzugriff"
ausgestattet. Der User "Hannes" ist natürlich bei den Usern unter
"Verwaltung" angelegt.

- Auf meinem anderen PC mit dem Computernamen "Computer 2" melde ich mich
mit dem User "Hannes" an und möchte auf den Ordner zugreifen --> geht
nicht.

- Wenn ich auf "Computer 1" jedoch unter "Sicherheit" nicht den
Benutzernamen "Hannes" mit Vollzugriff berechtige, sondern den
Computernamen "Computer 2" (der natürlich ebenfalls unter "Verwaltung"
angelegt wurde), dann klappt es aber! Und genau das widerspricht den
obigen Ausführungen ...

Was ich schon herausgefunden habe ist, dass der User unter "Verwaltung"
scheinbar immer mit einem Passwort versehen werden muss, sonst klappt es
nicht.

Bei einem anderen Rechner in meinem Netzwerk ist es dann aber so, dass der
Benutzername, mit dem ich mich anmelde, zufàllig identisch ist mit dem
Benutzernamen des "Computer 1". In diesem Fall ist es dann ok, einfach den
Benutzernamen zu berechtigen. Die Computernamen sind nàmlich
unterschiedlich, aber das spielt hier dann offensichtlich keine Rolle.
Hier gibt es keine Probleme ...



Es geht hier um mehrere Windows XP-Rechner, alle sind grundsàtzlich
verbunden (anpingen funktioniert), Arbeitsgruppe (keine Domàne)



Meine eigentliche Frage ist also: Ist nun der Benutzername oder der
Computername ausschlaggebend für die Berechtigungen, oder vielleicht
beides irgendwie? Und wie kann man die Phànomene in meinem Netzwerk
erklàren?



Vielen Dank für Eure Hilfe! Ich freue mich über jeden Hinweis!

Hannes


Ähnliche fragen